Flender bis jetzt mit reiner Weste (keine Verspätungen) und Spezialangebot (50 Euro Bonus) bis zum 17. Dezember

Seit etwa 11 Monaten ist Flender nun am Start. In dieser Zeit hat sich vieles getan und die Plattform hat sich entwickelt. Man hat ein virtuelles Konto eingeführt (Pluspunkt, da es sonst wirklich mühsam ist jeden Kreditanteil per Kreditkarte zu bezahlen) und eine Übersicht zu den erwarteten und erhaltenen Rückzahlungen eingeführt. Das sind nur 2 Punkte von vielen, aber für mich sehr hilfreich. Weitere Artikel zu Flender findet ihr hier.

Wie sieht es mit verspäteten Zahlungen aus?

Wie ich bereits einmal geschrieben habe, bildet ein Bestandteil der Kreditprüfung bei Flender die Kontrolle, ob genügend flüssige Mittel verfügbar sind um die ersten 3 Raten zu begleichen. Ist diese Vorraussetzung nicht erfüllt, fällt der Kreditentscheid negativ aus. Bis jetzt scheint die Kreditauswahl gelungen, denn es gab bis anhin noch keine verspätete Zahlung oder gar einen Ausfall (gemäss Aussagen des CEO’s Kristjan Koik). Ein Blick auf meine Zahlungsübersicht bestätigt dies. Das Ganze ist aber mit Vorsicht zu geniessen, denn bis jetzt wurden nur sehr wenige Kredite finanziert und somit ist das bis jetzt gute Resultat halt statistisch gesehen nicht signifikant, da die Grundgesamtheit (= alle Kredite) einfach zu klein ist. Trotzdem, der Start ist mehr als geglückt würde ich sagen, und aller Anfang ist ja bekanntlich schwierig. Untenstehend seht ihr meine Übersicht für das Jahr 2017. Gewinnt keinen Schönheitswettbewerb, aber tut seine Sache (wenn auch nur auf aggregierter Ebene eine Aussage gemacht wird).

Auszug 2017 meiner Flender Anlagen

Wie führt Flender die Kreditprüfung durch?

Zuerst muss sich ein Geschäftsleitungsmitglied des potentiellen Schuldners auf der Plattform registrieren und Details zur Firma zur Verfügung stellen. Mit den Daten wird gleich online eine Prüfung durchgeführt, ob das Anliegen überhaupt finanziell tragbar ist (Tragbarkeitsrechnung). Ist das Resultat positiv, holt Flender sich eine Wirtschaftsauskunft via Equifax ein. Ist diese positiv, werden weitere Informationen beim Schuldner eingefordert. Dies umfasst die aktuellste Erfolgsrechnung sowie Bilanz, geprüfte Finanzberichte, Bankauszüge der letzten 6 Monate, eine erwartete Erfolgsrechnung der nächsten Monate, eine Bestätigung, dass die Steuern akzeptiert wurden und eine Aufstellung aller Schulden. Danach wird der Kreditzweck nochmals abgefragt, Informationen zur Firma/Geschäftszweck eingeholt sowie das alter der Firma geprüft und die Management- und Besitzstruktur angeschaut.
[email-subscribers namefield=“YES“ desc=“Den P2P Hero Newsletter abonnieren“ group=“Public“]

Aus diesen Unterlagen wird ein Kreditreport erstellt, welcher falls dieser positiv ausfällt dem Flender Kredit Kommittee vorgelegt wird. Abschliessend entscheidet das Kommitee über die Gewährung des Kredits.

Für mich sieht die Kreditprüfung serös und gewissenhaft aus, auch wenn ich in diesem Bereich kein Experte bin. Insbesondere die Prüfung der Bankauszüge der letzten 6 Monate erachte ich als sehr vielversprechend.

Was ist nicht so positiv bei Flender?

Die Kreditverfügbarkeit ist gut, aber das auch nur, weil die Kredite Wochen benötigen um vollständig finanziert zu werden 😉 Spass beiseite, das ist etwas was mich halt ein wenig nervt. Es war auf jedenfall bis jetzt immer so, dass immer wenn ein Kredit finanziert wurde, bereits der nächste bereitstand. Von daher ist für Nachschub gesorgt, nur bei der Finanzierung haperts ein wenig. Das Investoren Geld wird während der Finanzierungszeit nicht verzinst.

Flender mit Spezialangebot bis zum 17. Dezember

Dem obigen Punkt will man mit diversen Massnahmen Abhilfe schaffen. Aktuell kriegt man als Investor 50 Euro Cashback, wenn man in einen Kredit mindestens 450 Euro investiert. Das entspricht einem Bonus von mehr als 10 Prozent. Ihr müsst euch dafür über diesen Link registrieren und 450 Euro investieren. Danach dem Support schreiben, um eure EUR 50 zu erhalten. Aktuell gibt es zwei offene Kredite zum Investieren.

Happy investing, und Fragen einfach posten.

Lendix – das erste spanische Projekt ist finanziert & weitere Infos

Am Freitag war es so weit: das erste spanische Projekt wurde live geschaltet und am Samstag war es dann auch vollständig finanziert. Es handelte sich um ein 300k Euro Projekt, welches gleich zu Beginn schon zu 51% von institutionellen Investoren finanziert wurde. Die restlichen 49% wurden dann innerhalb von 20 Stunden durch Privatinvestoren finanziert. Man hat hier eine gewisse Zurückhaltung seitens der Privatinvestoren feststellen können. Normalerweise wäre ein mit 9 Prozent verzinstes Projekt (in dieser Grössenordnung) in wenigen Minuten finanziert worden. Auch ich habe mich hier zurückgehalten und anderen den Vortritt gelassen. Ich habe schon zu oft gesehen, dass Plattformen ins Ausland expandiert haben, und dort erhebliche Probleme hatten, auch wenn ihr Kreditmodel im Heimatland sehr gut funktioniert hat. Es gibt nicht umsonst das Sprichwort: „Andere Länder, andere Sitten“.  Keineswegs will ich damit sagen, dass dies auf Lendix zutreffen wird, ich bin einfach zurückhaltend hierbei.  Ich beschränke mich vorläufig auf französische Projekte.

Wohin geht die Expansion als nächstes?

Nachdem Spanien nun anrollt, fragt man sich wohin die Reise weitergehen wird. Lendix hat vor einigen Wochen angekündigt, dass ein Büro in Italien eröffnet wurde und man dort aus in den italienischen Kreditmarkt vorstossen will. Der Chef der italienischen Niederlassung arbeitet jedoch schon länger für Lendix. Dies spricht dafür, dass dies von langer Hand geplant wurde. Ich meine hier den Aufbau, die strategischeh Entscheidung nach Italien zu expandieren ist schon lange gefallen.  Nichts desto trotz werde ich auch von den ersten italienischen Krediten die Finger lassen.

Etwas anderes: Ansicht der Zahlungen

Lendix bietet etwas versteckt eine Übersicht zu den vergangenen und künftigen Zahlungen an. Ihr findet diese Ansicht unter dem Menu Punkt Portfolio. Dort wählt ihr „transactions“ und links bei Show „past repayments“. Ihr erhaltet dann eine Auflistung der vergangenen Zahlungen. Der kleine grüne Punkt zwischen Datum und Text bedeutet, dass die Zahlung eingegangen ist.:

Wenn ihr anstatt den vergangenen Zahlungen die erwarteten Rückzahlungen ansehen wollt, dann stellt einfach auf „future repayments“ um. Dort sind dann die nächsten erwarteten Rückzahlungen (mit orangem Punkt, da ja noch nicht bezahlt) aufgelistet. Ihr seht darin schön, was ihr erwarten könnt (nur ein Auszug von mir, denn es wären viel mehr):

Seien wir also gespannt, wie es weitergeht bei Lendix. Ich bin guter Dinge. Falls ihr auch bei Lendix investieren wollt, dann könnt ihr vom Willkommens Bonus profitieren, wenn ihr euch über einen Lendix Link auf dieser Seite anmeldet. Ihr kriegt 20 Euro Bonus, sobald ihr 500 Euro auf euer Konto eingezahlt habt, es ist dabei egal ob auf einmal oder mit vielen kleineren Einzahlungen. Faktisch kriegt ihr also 20 Euro geschenkt.

 

 

Monatsrückblick: Und wieder ist viel passiert

Auch wenn der Januar noch nicht ganz vorbei ist, gibt es jetzt einen ersten Rückblick. Es ist viel passiert!

Estateguru lanciert den auto invest

Lange mussten wir Investoren auf diese Neuerung warten, aber endlich ist sie da. Endlich alles gut? Nicht ganz, da der Auto Invest leider erst ab einer Gebotsgrösse aktiviert wird. Zudem gibt es keine Feineinstellung mit der man nachranige Besicherungen ausklammern könnte. Die Richtung die Estateguru eingeschlagen hat stimmt, es gibt aber noch viel zu verbessern.

Die Lage bei Mintos entspannt sich 

Ich hatte ja vor einigen Wochen geschrieben, dass es nicht genügend Angebote an Konsumkrediten zum investieren gibt. Langsam scheint sich die Lage zu entspannen und man kann wieder zu 12.1 Prozent (maximal) investieren. Sollte sich das Angebot weiter ausweiten, werden auch die Zinsen wieder steigen. Davon bin ich überzeugt. Etwas unübersichtlich wurde es, da man jetzt auch Kredite in anderen Währungen als Euro anlegen könnte. Es stehen Polnische Zloty (PLN), Georgische Lari (GEL), Dänische Kronen (DKK) sowie Tschechische Kronen (CKR) zur Verfügung. Das Geld kann man direkt via Support bei Mintos wechseln. Mintos sagt, dass keine Kosten dafür anfallen. Das ist nur die halbe Wahrheit, denn bei einem Währungswechsel fallen immer Gebühren in vorm von leicht schlechteren Wechselkursen im Vergleich zum Interbankenkurs an. Dies nennt sich Spread und wird auf allen Währungschanges belastet. Ich weiss nicht wie hoch die Spreads sind, aber behaltet diese Info im Hinterkopf.

Swaper macht vorwärts

Im Interview hat die CEO und Gründerin von Swaper schön dargelegt wie gut es läuft mit Swaper. Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, aus Investorensicht läuft es sehr gut. Ich bin VIP Investor (wird man automatisch, wenn man EUR 5k eingezahlt hat) und der auto invest funktioniert einwandfrei. Mein Geld wurde immer gleichentags wieder angelegt. Dies auch, wenn keine Kredite verfügbar waren. Bei Swaper tröpfeln die Kredite immer wieder durch den Tag ein und mein AI hat immer schön zugeschlagen. Der Nachschub an Krediten ist auch gesichert.

Bei Lendix sind meine ersten Rückzahlungen eingetroffen

Diesen Monat sind meine ersten Rückzahlungen bei Lendix eingetroffen. Alle fälligen Kredite haben bezahlt, eine super Quote also. Zudem wurden auch wieder zahlreiche neue Kredite auf die Plattform gestellt, so dass ich meinem Ziel von 25 Krediten immer näher komme.

ViaInvest mein Wiedereinstieg

Nachdem ich bei ViaInvest ausgestiegen war, musste ich notgedrungen wieder einstiegen, da ich bei Viventor nach wie vor mein Geld nicht weiter unterbringen konnte. Ich hatte noch Bedenken, ob mir dies auch mit Mintos blüht, aber dort sieht es gut aus. Daher habe ich Viainvest wieder aufgenommen und bin zufrieden. Es hat mehr als genügend Kredite verfügbar und der AI bedient sich gnadenlos 😉 Zudem sollten in den nächsten Wochen weitere Länder mit neuen Krediten folgen. Aktuell gibt es nur spanische sowie tschechische. Ich bin gespannt.

45 Euro Bonus für Neukunden bei currencyfair

Ihr erhaltet 45 Euro Bonus, (plus eine Gratisüberweisung) wenn ihr euch über diesen Link bei Currencyfair anmeldet, und mindestens 400 Euro transferiert und in eine andere Währung tauscht. Dann müsst ihr das Geld nur noch auszahlen. Das wäre also eine gute Gelegenheit zum Beispiel in UK bei Saving StreamRebuilding SocietyCollateralAblrate oder einer anderen Plattform einzusteigen. (Anmerkung p2phero: falls es mit dem Bonus nicht automatisch klappt, bitte mich kontaktieren. Der Bonus kann via Support eingefordert werden.)

Bei Omaraha habe ich die erste Rückzahlung erhalten

Omaraha gefällt mir mittlerweile ganz gut, auch wenn ich noch nicht den Durchblick habe. Auf jedenfall erwähnenswert finde ich, dass mein erster Kredit die erste Rate pünktlich bezahlt hat. Nachdem ich hier eine erste Anleitung publiziert habe, wird eine weitere folgen, da ich noch mehr entdeckt habe.

Ausblick

Ihr dürft euch freuen. Ich habe wieder neue Plattformen für euch getestet und eine davon hat mich begeistert. Die Berichte folgen in den nächsten Tagen. So stay tuned 😉

 

 

 

 

Lendix – meine ersten Rückzahlungen sind eingetroffen und weitere Informationen

Ich hatte euch nachdem ich kurz hintereinander drei Lendix Artikel (hier, hier und hier) veröffentlicht hatte versprochen, erst wieder etwas zu schreiben, wenn es Neuigkeiten gibt. Jetzt ist es soweit, und gerne berichte ich darüber.

Die ersten Rückzahlungen

Am 15. Januar sind die ersten Rückzahlungen eingetroffen. Diese kommen von Projekten, welche bis zum 20. November 2016 vollständig finanziert wurden. Es wird so gehandhabt, dass Projekte welche bis zum 20. des Monats finanziert wurden, am Ende des nächsten Monats fällig werden. Projekte nach dem 20. Tag werden erst im übernächsten Monat fällig. Keine Sorge, es wird taggenau verzinst, da spielt das für uns keine Rolle. Ich teile euch das nur vollständigkeitshalber mit, damit ihr den Mechanismus versteht. Alle geplanten Zahlungen wurden fristgerecht beglichen, das ist die Hauptsache.

Lendix arbeitet an mehrsprachingen Emails und Beschreibungen

Wie bereits erwähnt habe ich mit den französischen Projektbeschreibungen und Update Emails keine Mühe, da ich die Sprache in der Schule gelernt habe. Für andere Investoren ist das natürlich nicht wirklich befriedigend. Ich habe angeregt, dass man in Deutsch, aber sicher in Englisch Emails verschickt und Projektbeschreibungen anbietet. Lendix sieht dieses Anliegen, und arbeitet daran die Emails zu neuen Projekten sowie die Projektbeschreibung zumindet in English zur Verfügung zu stellen. Sehr gut, ein Schritt auf die nicht frankophonen Investoren zu.

Lendix Croissance, das geht irgendwie immer an mir vorbei

Vielleicht ist euch zwischen den Projekten auch mal ein Lendix Crossance (mit Nummer, zum Beispiel 21) aufgefallen. Ich dachte, was ist denn das? Ich habe doch keine Email erhalten. Man sieht auch keine weiteren Details, wenn man es anklickt, kommt die Meldung, dass diese Projekte nur für qualifizierte Anleger sind. Dies scheint regulatorische Gründe zu haben. Lendix ist scheinbar eine Lösung am Erarbeiten, dass diese Projekte auch den Privatinvestoren zugänglich gemacht werden können.

Solche Sachen packen mich dann immer, ich muss einfach wissen was dahinter steckt 😉 Ich wurde etwas enttäuscht, es sind nur Leasing Projekte, welche finanziert werden, und die dürfen nicht von Privatinvestoren mitfinanziert werden. Das ist wohl eine rechtliche Eigenheit in Frankreich (wobei ich die Rechtslage in anderen Ländern hierbei nicht genau kenne). Nicht weiter schlimm, jetzt wissen wir ja worum es geht.

Noch etwas zur Auszahlung auf das Bankkonto

Es gibt eine Rücküberweisungsgrenze von mindestens EUR 100, was mir nicht aufgefallen war. Ich hatte als mein Konto freigeschaltet wurde EUR 100 eingezahlt, damit ich bei Projekten mitmachen konnte, da die Banküberweisung noch nicht angekommen war. Als die Banküberweisung angekommen war, habe ich die 100 Euro wieder retour überweisen lassen. Durch Zufall ist mir dann später aufgefallen, da kleinere Beträge nicht gehen, ausser es ist der Restsaldo auf dem Konto, dann geht auch dieser. Ich fragte Lendix, warum denn diese Regelung gelte. Die Antwort war, um die Kosten niedrig zu halten. Ich weiss jetzt nicht ob die etwas für die Überweisungen zahlen, aber SEPA Überweisungen sollten doch kostenlos sein. Ist ja schlussendlich egal, einfach nice to know.

Mein Zwischenfazit

Mit meinen Investitionen bin ich auf Kurs, auch wenn es etwas lange dauert, bis ich in die von mir angestrebten 25 Projekte investiert sein werde. Da ich Lendix aber eine super Plattform finde, ist mir das egal. Ich habe die Hoffnung, dass wir 2017 ein ausgeweitetes Kreditvolumen sehen werden. Ich melde mich im Februar wieder mit weiteren Entwicklungen meines Portfolios.

ps: Ihr kriegt 20 Euro Bonus, wenn ihr euch via einen Lendix Link auf diesem Blog registriert und EUR 500 einzahlt. Somit ist eure erste Investition von Lendix gesponsort.

 

 

Ablrate – eine UK crowdlending Plattform

Heute schauen wir uns wiedermal eine Plattform aus dem Vereinigten Königreich an: Ablrate.

Ablrate ging im Juli 2014 live und hat seitdem mehr als 16 Millionen Pfund an Krediten vermittelt. Ursprünglich kommen die Gründer alle aus dem spezifischen Bereich der Luftfahrtfinanzierung (-und Leasing). Dies ist ein stark regulierter und von Banken dominierter Markt. Hier setzte Ablerate an und konnte vielen Firmen einfacher zu Krediten verhelfen.

Mittlerweile werden aber auch Kredite gegen besichertes Land oder Fabrikhallen gewährt. Oder ganze Wagenparks als Kreditsicherheit genommen. Es kommt auch vor, dass Schiffscontainer beliehen werden. Dies ähnelt starkt der Plattform Collateral, über welche ich euch schon berichtet hatte.

Wie hoch sind die Zinsen und die Laufzeiten?

Die Zinsen variieren von etwa 10 Prozent bis gegen 15 Prozent in den meisten Fällen. Ich habe jedoch auch schon solche gesehen, welche über 18 Prozent rentiert haben. Ausbezahlt werden die Zinsen üblicherweise nach jedem verstrichenen Monat, welcher der Kredit läuft. Die Laufzeiten beginnen etwa bei drei Monaten und tendieren selten bis zu 5 Jahren.

Gibt es einen Zweitmarkt?

Ja, den gibt es glücklicherweise. Ich mag das wirklich, wenn ich die Möglichkeit habe, vor erreichen des Rückzahlungstermins eines Kredits, meinen Anteil zu verkaufen. Das gibt mir Sicherheit, falls ich einmal Geld benötigen sollte. Was ich hier halt nie weiss, ist ob ich über Pari mit Gewinn oder unter Pari mit Verlust verkaufen muss. Das hängt dann mit der Nachfrage zusammen und wie lange ich warten kann um zu verkaufen. Halte ich einen Kredit aber schon 6 Monate, dann kann ich auch unter Pari verkaufen, und bin nach Zinsen immernoch im Gewinnbereich.

Gab es schon Ausfälle?

Ja, einen. Ein Container Loan konnte nicht mehr bezahlen und die Container als solches waren unauffindbar und somit nicht verwertbar bis zum heutigen Tag. Das ist natürlich Schade, aber liegt in der Natur der Sache beim Investieren. Früher oder später trifft es jeden einmal.

Ein gutes hat die ganze Geschichte aber. Ablerate hat während des Ausfalls immer gut und zeitnah über die nächsten Schritte informiert. Sobald so ein Kredit den juristischen Weg begeht, wird viel Zeit verstreichen, ohne dass die Plattform etwas dagegen machen könnte. So sah man schon früh aus welchem Holz Ablrate geschnitzt ist. Man steht zu den Tatsachen und versucht nicht etwas unter den Teppich zu kehren. Das hat vielen Investoren Vertrauen gegeben.

Registrierung

Für UK Bürger und Einwohner wird eine automatische Prüfung der Adresse und des Identifikationspapiers vorgenommen. Internationale Investoren sind willkommen, deren Identität muss jedoch manuell geprüft werden. Man kann sich registrieren, wird dann aber per Email aufgefordert einige Dokumente einzureichen wie zum Beispiel: Nebenkostenrechnung (kann auch Internetrechnung sein), Identifikationsdokument, Nachweis über sein eigenes Bankkonto. Ging bei mir alles sehr flott und freundlich über die Bühne.

Fazit

Ich freue mich auf meine ersten Investments mit Ablerate und werde von meinen weiteren Erfahrungen berichten.

 

 

Rebuilding Society – Das Jahr des Aufbruchs?

Wie ich in meiner Top Ten zum Jahresende schon beschrieben habe, war das Jahr 2016 eher durchzogen. Rebuilding Society hat seit Gründung gegen 11 Millionen Pfund gesammelt und an KMU weitergeleitet. Ich hoffe sehr, dass dies weitergeht.

2016 das Jahr der Ausfälle

Eins vorweg, mit Ausfällen muss man beim Investieren wohl oder übel leben. Bei Zinssätzen zwischen 16 bis 20 Prozent, sollte dies auch drinliegen. Rebuilding Society gibt für die letzten 12 Monate eine Ausfallrate von 10.9 Prozent, bei einen Durchschnittszinssatz von 16.7 Prozent an. Das ist schon heftig, und sollte eigentlich nicht passieren. Es sieht so aus, als wenn während einer bestimmten Periode aufgeschaltete Kredite häufiger ausfallen als in anderen Perioden. Das mag Zufall sein, und das hoffe ich auch schwer, ansonsten müsste man davon ausgehen, dass die Kreditprüfung geschlammt hätte.

Nunja, gegen Herbst des Jahres schien sich die Lage zu entspannen und ausgefallene Kredite konnten zumindest teilweise eingetrieben werden. Schön und gut, aber da waren die Investoren schon verschreckt und investierten in neue Kredite verständlicherweise nur zaghaft (wenn überhaupt). Diese Kombination ist für eine Plattform sehr gefährlich, da Erträge ausbleiben, und neue nur zögerlich erwirtschaftet werden. Glücklicherweise konnten troztem noch grössere Kredite finanziert werden, auch wenn die Auktionsdauer mehrmals verlängert wurde.

Was jetzt gebraucht wird…

Sind vorallem Kredite, welche nicht ausfallen und Investoren, welche neue Projekte finanzieren. Ich habe meine Einlagen erhöht, da ich recht gut gefahren bis dieses Jahr. Ich habe nur einen Kredit verkauft, der schon bei der ersten Rate zu spät war. Die restlichen Schuldner haben pünktlich bezahlt. Meiner Meinung nach ist der Ruf der Plattform schlechter, als er eigentlich sein müsste. Man hat meines Erachtens die Probleme erkannt und schon teilweise gelöst. Es ist noch ein weiter Weg, aber nach meinem letzten Kontakt mit dem Management bin ich guter Dinge. Ich sehe zudem auch, dass wohlhabende Investoren teilweise sehr grosse Beträge bieten (150k in einem Fall, 25k mehrfach in anderen Fällen). Es scheint also so, dass das Vertrauen der Grossinvestoren noch vorhanden ist. Ein sehr gutes Zeichen!

Falls ihr die Plattform risikolos testen wollt, dann könnt ihr euch über einen Rebuilding Society Link auf diesem Blog anmelden und kriegt GBP 10 zum Testen gutgeschrieben (kriege ich übrigens auch, ist kostenlos für euch). Falls ihr dann weiterinvestieren wollt, lege ich euch Currencyfair oder Transferwise für die Überweisung ans Herz. Ihr zahlt damit nur einen Bruchteil der Überweisungsgebühren bei eurere Bank des Vertrauens 😉

Fazit

Ich plane meine Einlage dieses Jahr kontinuirlich zu erhöhen, sofern alles läuft wie ich mir das vorstelle. Falls jemand von euch seine Erfahrung mit mir teilen möchte, immer her damit und kontaktiert mich.

 

 

 

Mein Abschied von Investly

Tja, so kann es gehen, aber meine Geduld mit Investly ist aufgebraucht. Ich habe vor einigen Monaten angekündigt, dass ich Ende Jahr einen Schlussstrich ziehen werde, falls sich die Situation nicht verbessert. Die Situation ist meines Erachtens sogar noch schlechter geworden, und so werde ich mein Geld vorerst abziehen. Es heisst nicht, dass ich niemehr dort investieren werde, momentan ist mein Geld auf anderen Plattformen deutlich besser angelegt.

Was sind die Gründe für meinen Entscheid?

Als erstes natürlich die Zinsen. Es gibt kaum mehr eine Auktion, welche nicht bei 8 Prozent endet. In meiner Anfangszeit konnte ich noch Zinsen von 15% und mehr ergattern. Wenn ich 10 bis 12 Prozent erreichen würde wäre das ja noch ok, aber bei 8 Prozent investiere ich nicht.

Weiter nervt mich die Webseite. Da wird unentwegt rumgebastelt, was ja eigentlich gut wäre, denn Investly will etwas verbessern. Das Problem ist nur, dass ich mich dann oftmals nicht einloggen kann. Dann geht es weiter mit Angekündigten neuen Features: ein neues Dashboar. Nur war es so, es wird am Freitag angekündigt, dass etwas gemach wird und die Webseite dann fürs Wochenende nicht zugänglich ist. Am Montag loggt man sich dann ein und sucht gespannt nach dem Dashboard. Fehlanzeige, alles beim Alten. Keine Info, nix. Am Mittwoch scheint dann etwas zu passieren, das neue Dashboard ist da. Es funktioniert nur nicht, die Werte ändern sich ständig. Da wurde im laufenden Betrieb etwas ausgerollt und daran weitergebastelt. Die Folge: Webseite zickt etwa eine Woche rum. Keine Info seitens Investly. Das verstehe ich einfach nicht, wie man so etwas machen kann. Man hätte ja kommunizieren können, dass es am Wochenende nicht geklappt hat, und man es das nächste Wochenende macht, oder halt erklären warum man das mitten in der Woche macht. Ich habe Investly diverse Male darauf hingewiesen, dass sie die Investoren besser informieren müssen. Ausser leerer Versprechungen habe ich nichts erhalten.

Und der Dritte Punkt: Investly kündet an, dass das Investorengeld künftig ab Gebot und nicht erst nach Auktionsende verzinst wird. Eine gute Sache, mit einem Haken. Wenn man immer überboten wird, bringt einem das nichts. Die Konsequenz ist, dass noch mehr Investoren ihren Autobidder auf 8% stellen und es nun fast nicht mehr möglich ist, mehr Rendite zu erzielen.

Diese Punkte haben mich zu meinem Entscheid veranlasst. Ich sage nicht, dass ich nicht wieder dort investieren werde, aber vorerst ziehe ich mein Geld ab. Grundsätzlich finde ich invoice financing eine tolle Sache, aber so nicht.

Lendix – meine erste Woche als Investor, meine Investments

Schon letzte Woche hatte ich über Lendix berichtet. Diese Woche konnte ich in fünf Projekte investieren, und so 100 von meinen 500 eingezahlten Euro investieren. Ich bin meinem Ziel von 25 Projekten deutlich näher gekommen und denke, dass Ich im Januar wohl voll investiert sein werde. Das hängt natürlich stark vom Projektfluss seitens Lendix ab. Ich bin da zuversichtlich. Wollt ihr die Plattform ausprobieren, dann hier registrieren, und ihr kriegt noch 20 Euro Bonus, wenn ihr 500 Euro oder mehr einzahlt. Das kriege ich auch.

Portfolioübersicht

Klicke ich in meinem Account auf Portfolio, komme ich in die Portfolioübersicht. Hier sehe ich die Anzahl Projekte, Zinssatz und Renditeerwartung. Der Darstellung könnt ihr meine Angaben entnehmen. Nett ist auch die Angabe des erwarteten monatlichen Rückflusses.

screenshot_2016-12-05-17-56-03-1

Zudem sehe ich eine Schätzung zu meiner Rendite von 8.01% Brutto wie auch Netto. Die Bruttorendite stellt lediglich den volumengewichteten Durchschnittszinssatz aller meiner investierten Projekte dar. Richtig interessant wirds allerdings bei der Nettorendite. Dort werden Spätzahler berücksichtigt und nur zum Teil eingerechnet. Das Schema ist wie folgt:

  • Kredite mit bis zu 30 Tagen Verzug, werden nur noch zu 60% berücksichtigt (40% Haircut = Abzug)
  • Kredite mit mehr als 30 und bis 120 Tagen Verzug, werden mit 40% berücksichtigt.
  • Kredite, welche länger als 120 Tage im Verzug sind, werden mit 0% berücksichtigt. Dort laufen juristische Schritte zur Wiedereintreibung des Geldes.
Brutto und Netto Rendite
Brutto und Netto Rendite

Die Rendite wird als interne Rendite (IRR) gerechnet. Meiner Meinung nach ist das ein sehr transparenter Ansatz zur Renditeberechneung- beziehungsweise zur Renditeprognose. Ich kenne keine Plattform, die das so ungeschönt ausweist. Ich hoffe, dass es nicht zu allzuvielen Ausfällen kommen wird. Die verganen Daten, bei denen gemäss Lendix Statistikseite nur 0.18% des Gesamtkreditvolumens überfällig oder ausgefallen sind stimmt mich sehr positiv. Würde dieser Wert auf mein Portfolio zutreffen hätte ich ich knappe 8 Prozent Rendite (Zinseszinseffekt reingerechnet), also 40 Euro bei 500 Euro Einsatz (plus Willkommensbonus). Das finde ich beachtlich. Da ich aber nicht gleich 25 Projekte zum Investieren zur Verfügung habe, ist die erste Jahresrendite etwas tiefer, aber das macht nichts.

Betreffend der Ausfälle finde ich, die müssen in Relation gestellt werden, denn die Plattform gibt es erst seit 2014. Folglich hat noch keiner der 5 Jahre Kredite vollumfänglich zurückbezahlt. Kürzere könnten durchaus schon ausgelaufen sein, aber da fehlen mir die Zahlen. Es könnte in Zukunft auch wiedermal zu einer Rezession kommen, da werden wir sehen wie Gesund die Unternehmen sind. Die Punkte treffen wohl bei den meisten Plattformen zu. Ich möchte nur nicht, dass meine Posts als zu euphorisch wahrgenommen werden, daher schreibe ich auch mahnende Worte. Investieren ist immer mit Risiko verbunden.

So, genug für heute und von Lendix. Ich verspreche, ich schreibe erst in einigen Wochen wieder etwas zu Lendix 😉 Hier gehts zur Anmeldung mit Willkommensbonus. 

 

 

Collateral – eine spannende UK p2p Plattform

Und wieder habe ich eine neue Plattform entdeckt und gerne berichte ich darüber. Es handelt sich um Collateral, eine Plattform welche es erst seit diesem Jahr gibt, sich aber einer grossen Beliebtheit erfreut. Ich selbst lege seit etwa zwei Monaten dort an. Collateral bedeutet zu deutsch: Pfand, Sicherheitsgegenstand. Warum ich euch das erzähle, lest ihr weiter unten.

screenshot_2016-12-04-16-52-06

Was und wer ist Collateral?

Wie eingangs erwähnt ist Collateral neuartige p2p Plattform, welche in Manchester, England, domiziliert ist. Gegründet wurde diese Plattform erst dieses Jahr von Peter Currie. Die Geschäftsidee war, den herkömmlichen Pfandleiher ins digitale Zeitalter zu holen. Collateral ist also ein moderner Pfandleiher. Pfandhäuser sind im angeslächsischen Raum stark verbreitet, und werden dort Pawn Shops genannt. Man kann dort hingehen, einen Gegenstand verleihen und kriegt dafür einen Betrag für welchen man Zinsen bezahlen muss. Läuft die Leihzeit aus, können die Leute gegen Zahlung der Zinsen sowie der Rückzahlung des Schuldbetrags Ihre Wertgegenstände wieder auslösen. Werden die Sachen nicht abgeholt und ausgelöst, werden die Gegenständer veräussert. Und in dieser Art funktioniert auch die Collateral.

Zinsen, Laufzeiten und Kreditgegenstände

Die Zinsen belaufen sich gemäss Plattform auf „up to 12%“, also bis zu 12%, aber ich habe noch keinen Kredit gesehen, welcher weniger Zinsen abgeworfen hätte. Die Laufzeiten bewegen sich im Bereich von 3 bis 12 Monaten, wobei die meisten 6 bis 12 Monate laufen.

Als Sicherungsgegenstand (Collateral) für den Kredit, können Gegenstände aller Art beleiht werden: Schiffscontainer, Autos, Pferdeboxen sowie Schmuck und Juwelen. Wobei Diamanten und teure Uhren den Hauptanteil der Kredite ausmachen, viele Kreditnehmer sind professionelle Juweliere, welche ihr Umlaufvermögen (working capital) so liquieder machen wollen. Es können auch Immobilien als Sicherheiten herangezogen werden, aber das war bisher eher die Seltenheit. Die Belehnung der Gegenstände wird nie höher als 70% des Schätzwerts ausfallen. Die Kreditnehmer müssen die Zinsen im Voraus zahlen.

Die Zinsen werden täglich berechnet und immer am ersten eines Monats gutgeschrieben. Das passiert immer sehr schnell, wofür ich dankbar bin. Unten seht ihr eine kleine Teilübersicht von meinem Portfolio. Meine Restlaufzeiten sind alle grösser als 100 Tage.

Ausschnitt meines Collateral Portfolios
Ausschnitt meines Collateral Portfolios

Investieren

Die Plattform erfreut sich grosser Beliebtheit, so dass auch hier ein Nachfrageüberhang besteht. Collateral tritt dem entgegen, in dem dass sie für die ersten 3 Stunden in welchen ein neuer Kredit auf die Plattform kommt, ein Gebotslimit eingeführt haben. Das heisst die Investoren können während der ersten 3 Stunden nur bis zum Limit bieten können. Das Limit ist meistens etwa ein 150gstel des Kreditvolumens, so ist garantiert, dass mindestens 150 Investoren zum Zug kommen. Wer halt nur Abends ins Internet gehen kann, ist hier im Nachteil und kann sich nur via Zweitmarkt eindecken.

Ausfälle/Defaults

Bis dato ist es noch zu keinem Ausfall gekommen, aber der Dezember wird ein spannender Monat werden, da viele Kredite das Ende der Laufzeit erreicht haben werden. Da gibt es für die Kreditnehmer die Möglichkeit den Gegenstand auszulösen, oder den Kredit zu verlängern in dem die Zinsen wieder voraus gezahlt werden.

Fazit nach 2 Monaten

Die Macher von Collateral haben viel überlegt, als sie die Plattform aufgesetzt haben, leider kommt es bei grossem Investorenansturm teilweise zu technischen Problemen und es ist manchmal nicht möglich zu Investieren (ist mir 1mal passiert). Die Mitarbeiter sind aber bestrebt solche Widrigkeiten zu vermeiden. Mein Geld habe ich übrigens via Kreditkarte und Currencyfair (gibt Willkommensbonus von EUR 30) eingezahlt. Dazu weist man das Geld an, danach geht man in seinen Account und meldet die Einzahlung. Ich weiss nicht wie, aber Collateral findet die Einzahlung so sehr schnell und das Geld wird gutgeschrieben.

Mal schauen was die Zukunft bringt, aber ich bin positiv eingestellt und werde noch viel Freude an Collateral haben.

 

Lendix – ein Blick auf die Zahlen (und Statistiken)

Vor einigen Tagen habe ich euch die französische p2p Plattform Lendix (hier klicken um zum Bericht zu gelangen) vorgestellt. Ich war und bin immernoch sehr angetan von der Plattform, vorallem als ich die veröffentlichten Statistiken gesehen habe. Gerne bringe ich euch die Zahlen näher und erläutere meine Gedanken dazu.

Nackte Tatsachen (Statistiken)

Hier kann man einiges an Zahlenmaterial zu den vergebenen Krediten und deren Rückzahlungsmoral einsehen.  Etwa 48.5 Mio Euro wurden bereits an Kreditnehmer ausbezahlt, das ist die Zahl gemäss Hauptseite, auf der Statistikseite ist diese etwas tiefer. Rückbezahlt wurden bereits mehr als 6 Millionen Euro. Das sind schonmal gute Werte, es gibt viele Plattformen, die können noch kein so hohes Kreditvolumen vorweisen.

Richtig interessant ist aber die Zahl zu den Verzügen und den Ausfällen. Wobei man hier eher in der Einzahl anstatt der Mehrzahl schreiben müsste.

Erstaunlich finde ich auch die Zahl der geprüften Kreditanträge, das sind beinahe 15 Tausend Stück, davon wurden nur 156 als gut empfunden und auf die Plattform gestellt. WOW, das sieht nach rigorosem Kreditmanagement aus.

Und genau dieses Kreditmanagement trägt meiner Meinung nach stark dazu bei, dass es praktisch keine Verzüge oder Ausfälle gibt Lendix. Volumengewichtet sind gerade einmal 0.15 Prozent also praktisch nix ausgefallen. Wenn ich durchschnittlich zu sagen wir 7 Prozent ausleihen kann und eine gute Diversifikation hinkriege, dann sollte ich in der Lage sein, beinahe 7 Prozent Rendite per Annum zu erzielen. Das ist doch gar nicht schlecht. Klar ist das weniger als im Baltikum mit 12% und buyback, aber hey, warum gibt es dort buyback? Die Frage lasse ich mal so stehen, ihr wisst es schon…

Hier seht ihr die Zahlen zu den Verzügen und Ausfällen. Ich nehme an es handelt sich nur um ein Projekt.

Lendix Ausfallraten
Lendix Ausfallraten

Wenn ich mir die Zahlen so ansehe, muss ich gestehen, ich ziehe meinen Hut vor den Kreditprüfern. Erstens haben die wohl eine heiden Arbeit, aber machen diese sehr gut.

Man muss die Zahlen aber auch in Relation stellen, denn Lendix hat erst 2014 gestartet, und das Volumen zieht erst an. Aus meiner Erfahrung sage ich, dass wenn ein Kredit die ersten 6 bis 12 Monate regelmässig zahlt, dann kann man davon ausgehen, dass der Kredit problemlos bedient wird. Da viele Kredite noch nicht mindestens 6 Monate laufen, wissen wir in einigen Monaten wohl mehr über die Kreditqualität. Wäre die Qualität schlecht, dann würden wir das bereits in den Zahlen sehen.

In einigen Wochen folgt ein weiterer Artikel zu meinem Anlageerfolg. Falls ihr die Plattform ausprobieren wollt: Lendix zahlt 20 Euro Willkommensbonus, wenn ihr mit 500 Euro startet und euch über diesen Link anmeldet.