Lend – ein Update und Ausfallsdefinition

Gerne gebe ich wiedereinmal ein Update zu meinen Erfahrungen mit LEND, dies aus aktuellem Anlass. Erstens habe ich letztens den Werbespot von LEND gesehen (de Huber brucht Gäld) und zweitens sind mir in der gleichen Woche drei der Gründer in einem Restaurant in Zürich (Thai Bamboo, ein Geheimtipp, Preis-/Leistungsverhältnis stimmt absolut)  über den Weg gelaufen. Die Gründer habe ich Anfang dieses Jahres an einem LEND Event sowie bei einem Besuch im Büro kennengelernt. Daher habe ich wiedermal geschaut was so passiert ist bei der Plattform. Ich muss gestehen, mein Portfolio habe ich nicht wirklich gross angeschaut in der letzten Zeit (gut, hat auch nur 2 Kredite drin), aber die Zahlungen sind auch mehr oder weniger pünktlich gekommen. Also schon mal gut.

LEND hat noch immer 0 Ausfälle – was heisst das genau?

Gemäss den Angaben von LEND ist noch kein Kredit ausgefallen (defaulted). Das ist doch wunderbar? Natürlich, aber man muss sich damit auseinandersetzen, wie ein Ausfall definiert wird. LEND hält sich hier an die Definition der peer to peer finance association (runter scrollen) , welche einen Kredit als ausgefallen gilt, sobald er mehr als 120 Tage überfällig ist (plus weitere Kriterien). Zusätzlich findet man bei der p2pfa auch eine Definition zu Verspätungen und Dergleichen, sowie Statistiken. Die p2pfa ist ein Zusammenschluss von (momentan) 7 britischen p2p Plattformen, welcher sich zum Ziel gesetzt hat eine einheitliche Regelung sowie Transparenz im p2p Markt zu schaffen.

Das heisst nun im Fall von LEND, dass noch kein Kredit mehr als 120 Tage überfällig ist. Das ist schon einmal eine starke Leistung und zeigt, dass die Plattform auf einem soliden Fundament steht. Das heisst aber auch, dass es theoretisch eine hohe Anzahl an Darlehen geben könnte, welche verspätet sind bis zu 120 Tagen. Das dem nicht so ist, kann man zum Beispiel an den publizierten erwarteten Ausfallraten erkennen. Aber auch hier, mit Vorsicht zu geniessen, denn es ist ja noch kein Kredit ausgefallen, also beziehen sich die Daten auf Erwartungen (welche für den Schweizer Privatkreditmarkt allgemeingültig sein können), aber nicht direkt auf das Kreditportfolio von LEND. Die Erwartungen könnten sich also als ungenau erweisen.

Warum man bei LEND investieren (oder einen Kredit aufnehmen) kann

Ich schreibe bewusst, warum man investieren (oder aufnehmen)  kann, und nicht soll, da ich finde, dass diese Entscheidung jedem Investor (Schuldner) selbst überlassen werden sollte. Für LEND sprechen aus meiner Sicht die folgenden Argumente:

Das Gründerteam ist erfahren und hat schon so einiges erreicht im Berufsleben. Trotzdem sind die Herren nicht abgehoben und man kann gut mit Ihnen reden (und ein Bier trinken ;)). Der bisherige Verlauf spricht für LEND, auch was die Transparenz angeht. Zum Vergleich: eine andere Schweizer Plattform vertröstet mich schon mehr als ein Jahr bezüglich Ausfalldaten etc (obwohl man schon bald 10 Jahre am Markt ist). Auch ein Grund für mich (Vergleich in der Grafik) sind natürlich die enorm tiefen Zinsen im Schweizer Franken. Auf dem Sparkonto gibt es nichts und Anleihen mit BBB Rating (das ist eine Stufe über Junk, und vor 10 Jahren hätten die meisten Anleger diese Kategorie gemieden) rentieren deutlich unter einem Prozent. Ich bin nicht ganz einverstanden, dass das Sparkonto und der BBB Bond mit Privatkrediten aus Risikosicht verglichen werden können, aber als Anschauungsbeispiel geht das allemal.

Investor oder Kreditnehmer werden geht ganz einfach über diesen Link.

[email-subscribers namefield=“YES“ desc=“Den P2P Hero Newsletter abonnieren“ group=“Public“]

 

 

 

LEND – Ein Besuch im Büro und am Investoren Abend

Vor etwa 2 Wochen bin ich bei LEND im Büro in Zürich erschienen. Vorangegangen war ein Postabtausch auf unseren Blogs. Ich muss sagen, die Reaktion von LEND auf meinem Blogpost war etwas unerwartet, aber sehr willkommen. Ich finde es immer gut, wenn man sich äussert. Lend hat dies getan, und mich auch zu einem Besuch eingeladen. Das habe ich mir natürlich nicht entgehen lassen und bin gerne in die Kreditschmiede nach Zürich gegangen.

Wie man es von einem Staurtup erwartet, befinden sich die Büroräumlichkeiten in einem älteren Gebäude und die Büros sind hell sowie geräumig. Andy Siemers hat mich sehr nett empfangen und Sheila begleitete mich sogleich in ein Sitzungszimmer. Ich merkte gleich, hier herrscht eine tüchtige, aber famliäre Atmosphäre. Ehrlichgesagt hatte ich eher überhebliche Weltverbesserer erwartet, aber dem war ganz und gar nicht so.

Wir haben uns dann über unsere Werdegänge und Absichten ausgetauscht. Schlussendlich sind wir übereingekommen, dass einer Partnerschaft nichts im Weg steht. Ich werde künftig das Antragsformular für einen LEND Kredit auf meinem Blog bereitstellen (bei erfolgreicher Kreditauszahlung, kriege ich einen vordefinierten Betrag. Dies möchte ich im Sinne der Transparenz festhalten. Der Kreditnehmer profitiert von einem guten Zinssatz).

Der Investoren Abend

Unabhängig von der vorherigen Geschichte habe ich im Januar eine Einladung zu einer Präsentation von LEND erhalten. Einer der Gründer (Florian Kübler) hat die Investoren eingeladen, einem Vortrag von Simon Niepmann (Olympia Goldmedaillen Gewinner im 4er Rudern) beizuwohnen. Der Sinn (meines Erachtens) war aufzuzeigen, dass Fleiss, Wille und Freude an einer Sache unweigerlich zum Erfolg führen (wenn die Zeit dafür reif ist möchte ich anmerken). Dieses Credo lässt sich auch auf LEND ummünzen. Hier sind wir beim Kern der Sache angelangt, denn LEND steht genau für die selben Werte (gemäss meinen Beobachtungen).

Der Vortrag fand im Seeclub in Zürich statt. Nach einer kurzen Einleitung durch Florian Kübler von LEND fand bereits die Präsentation von Simon Niepmann statt. Simon hat uns gezeigt, wie seine Karriere verlaufen ist. Angefangen hat alles 1996, als er zu Rudern begann. Gekrönt wurden seine Anstrengungen mit Olympiagold 2016, also 20 Jahre nach seinen ersten Rudererfahrungen. Eine inspirierende Story, welche spannend und authentisch widergegeben wurde. Nochmals ein grosses Lob an Simon Niepmann und die anderen Ruderer in seinem Team, welche unmenschliche Strapazen auf sich genommen haben, und der Schweiz eine olympische Goldmedaille bescherten.

Danach gab es Speis und Trank und die Investoren hatten die Gelegenheit sich auszutauschen. Es waren mehr als 50 Personen anwesend, welche kulinarisch verwöhnt wurden. Ich hatte hierbei Gelegenheit mit diversen p2p Investoren ein Gespräch zu führen. Vielen Dank an dieser Stelle für die interessanten Unterhaltungen!

Es waren aber auch Kreditnehmer zugegen. Dave Dollė mit seiner Frau Romy. Das Ehepaar benötigte einen Kredit zum Innenausbau Ihres neuen Fitnessstudios. Dies ging einfacher und pragmatischer mit LEND als mit einer Bank. Ich konnte mich kurz mit Dave unterhalten, und er hat mir nochmals bestätigt, dass LEND um einiges unkomplizierter als seine Bank war.

Fazit

Ein rundum gelungener Abend. Auch die Gründer von LEND und deren Mitarbeiter waren ansprechbar und sehr offen für ein Gespräch. Ich kann nur positives Berichten. Auch wenn LEND momentan noch eine Kreditausfallrate von 0 vorweisen kann, sind sich die Gründer bewusst, dass es irgendwann einen Ausfall geben wird. Diese Erkenntnis gibt mir noch mehr Vertrauen in die Plattform. Schlussendlich wird es die Zeit zeigen, ob LEND eine unterdurchschnittliche Ausfallquote (= Gradmesser für das Kreditmodel sowie das Forderungsmanagement) vorweisen kann.