Interview mit Grid Wealth (Irland p2p)

For einigen Monaten habe ich Grid Finance entdeckt und gleich einen Account eröffnet. Hie und da habe ich Benachrichtigungen zu neuen Krediten erhalten, welche üblicherweise im Bereich von 10 bis 20k Euro angesiedelt waren. Bis jetzt habe ich noch nicht investiert, da mir ein Firmenvertreter gesagt hat, dass sie das p2p lending nicht weiter ausbauen werden und sich auf die anderen Geschäftszweige konzentrieren. Da dachte ich mir, dass es nicht viel Sinn macht zu investieren, obwohl ich den irischen p2p Sektor (dank seiner guten Zahlungsmoral) sehr schätze. Meine guten Erfahrungen mit Irland basieren auf Linked Finance und Flender. In den letzten Wochen habe ich eine Häufung von Benachrichtigungsemails zu neuen Krediten festgestellt. Ich dachte man hätte seine Meinung geändert bei Grid, leider nein. Trotzdem habe ich einige Fragen zur Plattform gestellt und erhielt eine nette und detaillierte Antwort von Andrea Linehan (Grid Commercial Director).

1) Andrea, kannst du mir kurz schildern von wem und wann GRID gegründet wurde?

GRID wurde2013 von Derek F. Butler, dem GRID Verwaltungsratspräsidenten und CEO. (https://www.linkedin.com/in/derekfbutler/)

2) Wie passen die verschiedenen Geschäftseinheiten von GRID zusammen?

GRID Business bedient die KMU community in Irland und stellt Finanzierungen durch Institutionelle, Family Offices und Investoren sicher.GRID Wealth kümmert sich um die Belange unseres p2p Produktes.

3) Wie schaut die Ausfallrate aus?

Die Ausfallrate beträgt kleine 0.25%.

4) Was sind eure Ziele für 2018?

Wir fügen unserer Plattform weitere Finanzproducte und Kapitalgeber hinzu und wollen so einen breiteren Service an Produkten anbieten. Wir hoffen auch grössere Finanzierungen so stemmen zu können.

5) Wer kann bei GRID investieren?

Institutionelle Investoren, Family offices, Geschäfts- sowie Privatkunden, weltweit.

6) how do you separate from your irish competitors like linked finance/flender and one soon to enter player?

GRID stellt Irishen KMU eine grosse Anzahl an verschiedenen Finanzprodukten zur Verfügung, welche von einer breiten Masse von Kapitalgebern gestützt werden. Unser p2p Angebot ist nur ein Teil unserer Produktepalette. Wir glauben, dass wir mit nur einem Produkt den Ansprüchen unserer Kunden nicht gerecht werden können. Um unseren Kunden helfen zu können, bieten wir also massgeschneiderte Dienstleistungen an, damit unsere Kunden ihre Wachstums- und Expansionsziele erreichen können.

7) Gibt es Gebühren für Investoren?

Ja, den Investoren werden Gebühren erhoben. Diese sind abhängig von mehreren Faktoren wie Grösse des Investments, Dauer und so weiter. Die Gebühren werden von den monatlichen Schuldnerrückzahlungen abgezogen.

8) Irische Kreditnehmer scheinen über eine sehr hohe Zahlungsmoral zu verfügen, was sind die Gründe dafür?

Die sehr tiefe Ausfallrate bei GRID ist auch mehrere Faktoren zurückzuführen. Erstens ist unser Kreditmodel sehr robust, wir lassen nur Kreditnehmer zu, welche über gute Rückzahlungsmöglichkeiten verfügen. Zweitens, sollte ein Schuldner trotzdem in Zahlungsschwierigkeiten geraten, arbeiten wir eng mit dem Kunden zusammen um Lösungen zu suchen. Meistens reicht es dem Kunden beim Cash Flow management unter die Arme zu greifen um die Zahlungen wieder auf Spur zu bringen. Unserer Erfahrung nach ist es so, dass die Firmeninhaber ihren Verpflichtungen nachkommen wollen. Einen unterstützenden Finanzpartner an der Seite zu haben, hilft ihnen dabei sehr.

Vielen Dank Andrea für die Antworten. Schade, dass Grid Finance seinen p2p Sektor nicht ausbauen will und die Kredite nur auf Anfrage auf die Plattform stellt. Ich glaube im p2p Markt hätte es noch viel Luft um zu wachsen. Vielleicht ändern sie ja ihre Meinung doch noch, wenn noch mehr Kreditgesuche eingehen….

Investly – Im Januar auf Seedrs

Investly war für mich als Investor eine meiner Lieblingsplattformen, bis ich vor etwa einem Jahr ausgestiegen bin. Es herrschte zu viel Investorennachfrage und es gab zu wenig Rechnungen zum investieren, was die Renditen auf meistens 8 Prozent (in EUR) gedrückt hat. Die Situation hat sich nicht wirklich gebessert und so habe ich nur noch meine Rückflüsse aus Krediten dort investiert. Als Investor ist die Plattform nach wie vor nichts mehr für mich, aber als Aktionär finde ich die Plattform sehr spannend, daher freut es mich, dass Investly voraussichtlich im Januar auf Seedrs eine Finanzierungsrunde starten wird. Ich empfehle euch schon heute einen Seedrs Account zu erstellen, falls ihr mitmachen wollt. Denn die Identitätsprüfung kann einige Tage dauern, so seid ihr sicher, dass ihr gleich mitbieten könnt. Hier geht es zur Registrierung bei Seedrs.

Was ist eigentlich Investly?

Investly ist eine estnische p2p Plattform, welche eine Plattform für KMU’s bereitstellt, die gerne ihre Debitorenforderungen (Rechnungen) Investoren zum Kauf anbieten wollen um früher an die Liquidität zu kommen. Vergleichbar ist die Plattform mit zum Beispiel Advanon.

Begonnen hatte Investly mit der Kreditvergabe an KMU’s, und hat dann jedoch bald gemerkt, dass es eine grössere Nachfrage nach dem Factoring (Rechnungsfinanzierung) gibt. Bald hatte man dann bereits zwei Produkte im Angebot. Das Kreditgeschäft harzte jedoch und bald beschloss man sich auf die Rechnungsfinanzierung zu konzentrieren. Seit diesem Zeitpunkt wächst die Plattform monatlich. Ein weiterer Schritt war dann die Rechnungsfinanzierung auch in Grossbritannien anzubieten. Dort sind die Wachstumsraten (noch) nicht so beeindruckend wie in Estland, aber es sind stetige Fortschritte erkennbar. Ich finde gerade der UK Markt hat sicherlich noch viel Potential und wird Investly ein schönes Wachstum bescheren.

Die Eckdaten

Viel ist noch nicht bekannt, aber einige Eckwerte kann ich euch nennen. Man will mindestens GBP 500k bis maximal 2.5 Mio einnehmen mit dieser Finanzierungsrunde. Man wird mit einer Bewertung von GBP 6.67 Mio an den Start gehen, was doch eine stolze Bewertung darstellt aus meiner Sicht. Ich muss hier aber sagen, dass ich noch keine Kenntnisse von den Financials habe und meine Einschätzung auf den Statistiken von Investly basiert, welche jeweils monatlich verschickt wurden. Wie gesagt, das Startdatum der Finanzierungsrunde ist für Januar geplant. Das ist jedoch mit Vorsicht zu geniessen, denn hier ist viel juristische und formalistische Vorarbeit notwendig, und das kann sich schnell einmal etwas verzögern.

Fazit

Ich werde hier wohl mitmachen, da ich die Plattform mag (auch wenn nicht als Investor momentan). Die Bewertung erscheint mir wie gesagt eher sportlich und ich muss mir nochmals Gedanken machen, wie hoch mein Einsatz sein wird. Schaut euch mal Investly an, falls ihr die Plattform noch nicht kennt.

Flender bis jetzt mit reiner Weste (keine Verspätungen) und Spezialangebot (50 Euro Bonus) bis zum 17. Dezember

Seit etwa 11 Monaten ist Flender nun am Start. In dieser Zeit hat sich vieles getan und die Plattform hat sich entwickelt. Man hat ein virtuelles Konto eingeführt (Pluspunkt, da es sonst wirklich mühsam ist jeden Kreditanteil per Kreditkarte zu bezahlen) und eine Übersicht zu den erwarteten und erhaltenen Rückzahlungen eingeführt. Das sind nur 2 Punkte von vielen, aber für mich sehr hilfreich. Weitere Artikel zu Flender findet ihr hier.

Wie sieht es mit verspäteten Zahlungen aus?

Wie ich bereits einmal geschrieben habe, bildet ein Bestandteil der Kreditprüfung bei Flender die Kontrolle, ob genügend flüssige Mittel verfügbar sind um die ersten 3 Raten zu begleichen. Ist diese Vorraussetzung nicht erfüllt, fällt der Kreditentscheid negativ aus. Bis jetzt scheint die Kreditauswahl gelungen, denn es gab bis anhin noch keine verspätete Zahlung oder gar einen Ausfall (gemäss Aussagen des CEO’s Kristjan Koik). Ein Blick auf meine Zahlungsübersicht bestätigt dies. Das Ganze ist aber mit Vorsicht zu geniessen, denn bis jetzt wurden nur sehr wenige Kredite finanziert und somit ist das bis jetzt gute Resultat halt statistisch gesehen nicht signifikant, da die Grundgesamtheit (= alle Kredite) einfach zu klein ist. Trotzdem, der Start ist mehr als geglückt würde ich sagen, und aller Anfang ist ja bekanntlich schwierig. Untenstehend seht ihr meine Übersicht für das Jahr 2017. Gewinnt keinen Schönheitswettbewerb, aber tut seine Sache (wenn auch nur auf aggregierter Ebene eine Aussage gemacht wird).

Auszug 2017 meiner Flender Anlagen

Wie führt Flender die Kreditprüfung durch?

Zuerst muss sich ein Geschäftsleitungsmitglied des potentiellen Schuldners auf der Plattform registrieren und Details zur Firma zur Verfügung stellen. Mit den Daten wird gleich online eine Prüfung durchgeführt, ob das Anliegen überhaupt finanziell tragbar ist (Tragbarkeitsrechnung). Ist das Resultat positiv, holt Flender sich eine Wirtschaftsauskunft via Equifax ein. Ist diese positiv, werden weitere Informationen beim Schuldner eingefordert. Dies umfasst die aktuellste Erfolgsrechnung sowie Bilanz, geprüfte Finanzberichte, Bankauszüge der letzten 6 Monate, eine erwartete Erfolgsrechnung der nächsten Monate, eine Bestätigung, dass die Steuern akzeptiert wurden und eine Aufstellung aller Schulden. Danach wird der Kreditzweck nochmals abgefragt, Informationen zur Firma/Geschäftszweck eingeholt sowie das alter der Firma geprüft und die Management- und Besitzstruktur angeschaut.
[email-subscribers namefield=“YES“ desc=“Den P2P Hero Newsletter abonnieren“ group=“Public“]

Aus diesen Unterlagen wird ein Kreditreport erstellt, welcher falls dieser positiv ausfällt dem Flender Kredit Kommittee vorgelegt wird. Abschliessend entscheidet das Kommitee über die Gewährung des Kredits.

Für mich sieht die Kreditprüfung serös und gewissenhaft aus, auch wenn ich in diesem Bereich kein Experte bin. Insbesondere die Prüfung der Bankauszüge der letzten 6 Monate erachte ich als sehr vielversprechend.

Was ist nicht so positiv bei Flender?

Die Kreditverfügbarkeit ist gut, aber das auch nur, weil die Kredite Wochen benötigen um vollständig finanziert zu werden 😉 Spass beiseite, das ist etwas was mich halt ein wenig nervt. Es war auf jedenfall bis jetzt immer so, dass immer wenn ein Kredit finanziert wurde, bereits der nächste bereitstand. Von daher ist für Nachschub gesorgt, nur bei der Finanzierung haperts ein wenig. Das Investoren Geld wird während der Finanzierungszeit nicht verzinst.

Flender mit Spezialangebot bis zum 17. Dezember

Dem obigen Punkt will man mit diversen Massnahmen Abhilfe schaffen. Aktuell kriegt man als Investor 50 Euro Cashback, wenn man in einen Kredit mindestens 450 Euro investiert. Das entspricht einem Bonus von mehr als 10 Prozent. Ihr müsst euch dafür über diesen Link registrieren und 450 Euro investieren. Danach dem Support schreiben, um eure EUR 50 zu erhalten. Aktuell gibt es zwei offene Kredite zum Investieren.

Happy investing, und Fragen einfach posten.

Mein Besuch bei Advanon

Heute war ich bei Advanon zu Besuch und wurde persönlich von Leonie (Product Managerin) empfangen. Daniel (Chief Marketing und Customer Officer) hat sich per Skype aus Berlin zugeschaltet. Ich

Multifunktionaler Bürotisch bei Advanon 😉
konnte mich mit den Mitarbeitern beinahe zwei Stunden über die Plattform unterhalten. Ich habe viele neue Einblicke gewonnen und kann euch so einiges Neues mitteilen. Lustig war auch, dass der Tisch im Sitzungszimmer ein Ping Pong Tisch war (da würde ich auch gerne arbeiten ;)).

Zu Beginn habe ich den Mitarbeitern der Plattform nochmals mitgeteilt, dass sich wieder Geisterrechnungen (Rechnungen, die bereits finanziert waren etc) auf die täglichen Kreditmails verirrt hatten. Man hat mir versprochen sich diesem Problem anzunehmen. Man ist sich bewusst, dass dies nicht sein darf.

Wer darf investieren?

Ich hatte zuvor geschrieben, dass deutsche Investoren keine CHF Rechnungen kaufen dürfen, das ist jetzt überholt. Investieren dürfen Schweizer sowie auch deutsche Investoren. Für deutsche Investoren ist es jedoch relativ schwierig überweisungen in Schweizer Franken durchzuführen, respektive ist es relativ teuer. Bis es eine günstigere Variante gibt (Transferwise Borderless Account oder so), sind Schweizer Franken Rechnungen für deutsche Investoren wohl eher nicht interessant. Vom rechtlichen Standpunkt her dürften auch andere europäische Investoren mitbieten. Die Plattform ist momentan jedoch noch nicht bereit für Investoren außerhalb der Schweiz und Deutschlands. Als nächstes Land wird nach Österreich expandiert werden, das dauert aber noch bis mindestens Ende nächsten Jahres.

Paketgrössen

Nach Schweizer Gesetzgebung könnten die Rechnungen auch in kleinere Pakete aufgeteilt werden. Advanon ist hier aber noch nicht so weit, da viele Zahlungen noch manuelle Eingriffe nötig machen. Bis die Zahlungsverarbeitung automatisiert ist, was noch etwa bis zum 1. Quartal nächsten Jahres dauern wird, bleiben die Tranchen eher grösser. Danach wird jedoch eine massive Reduktion der Gebotsgrösse in Aussicht gestellt.

Ausfälle

Natürlich habe ich die Frage aller Fragen gestellt, da Advanon keine Daten zu Verzögerungen und Ausfällen publiziert. Eins vorweg: Die Daten werden Ende Jahr veröffentlicht (sobald die neue Advanon Seite live geht). Daniel konnte mir die aktuellen Zahlen jedoch auf Nachfrage gleich nennen. Die aktuelle effektive Verlustrate (Status Betreibung) liegt unter 0.2% für das Jahr 2017. Die restlichen Verzugsdaten tönten gut. Man hat mich darauf hingewiesen, dass es schnell einmal vorkommt, dass eine Rechnung bis zu 7 Tagen verspätet gezahlt wird. Darum ruft man den Schuldner auch erst am nach 7 Verzugstagen an. Häufig kommt es vor, dass die Rechnung dann während der ersten 30 Tage im Verzug beglichen wird. Nur eine kleine Prozentzahl verzögert sich mehr als 30 Tage und ein ganz kleiner Rest muss wirklich eingetrieben werden.

Ich habe gleich angeführt, dass der Eindruck vermittelt wird, dass bei Verzögerungen Advanon sich eher passiv verhält, man sieht einfach nicht, was passiert und gemacht wird. Man hat mir versichert, dass man im stetigen Austausch mit den Schuldnern ist um die Situationen bereinigen zu können. Mit dem neuen Release der Website wird man auch eine Historisierung der getätigten Aktionen aufschalten. Investoren sehen dann, dass Advanon den Schuldner angerufen hat und was das weitere Vorgehen ist. Ich habe nochmals betont, dass dies für Investoren sehr wichtig ist. Meine erste Euro Rechnung ist nun etwas mehr als 10 Tage in Verzug und ich habe Advanon um ein Update gebeten (welches ich erhalten habe: Es fanden bisher 8 Interaktionen zwischen Advanon, dem Schuldner und dem Rechnungsverkäufer statt. Nächste Woche sollte die Zahlung eintreffen und ich freue mich über die Zusatzzinsen). Nach meinem persönlichen Eindruck nimmt Advanon das Forderungsmanagement sehr ernst und hat dafür eigens Mitarbeiter und arbeitet mit einigen externen Anbietern zusammen.

Übersicht des Inkassoprozesses

Die Plattform wird überarbeitet

Wie schon angetönt, wird per Ende Jahr ein neuer Release ausgerollt, man hat mir bereits mal die Alphaversion gezeigt. Der Schwerpunkt liegt auf der Performance, denn die Plattform war früher deutlich schneller. Auch das Investoren Dashboard wird eingeführt und gibt einen guten Überblick über die aktuellen Investments.

Expansion in Deutschland wird vorangetrieben

Für die Deutschen Investoren interessant: Man hat die Deutschen Kredite erst vor einigen Wochen lanciert um Erfahrungswerte in der Abwicklung zu erhalten. Es sind jetzt Vorbereitungen von Partnerschaften mit grossen Deutschen Banken im Gange, zudem werden im ersten Quartal 2018 die Marketingmassnahmen hochgefahren. Man rechnet zur Zeit mit stetigem Wachstum auf tiefem Niveau, welches dann exponentiell wird sobald die Marketingmassnahmen greifen.

Fazit

Man spürt beim Besuch der Räumlichkeiten den Unternehmergeist und die Leichtigkeit eines Start-ups. Was für mich eine zentrale Erkenntnis war: Trotz des Start-up Spirits bewegt man sich aber in der Realität und setzt sich realistische Ziele. Man ist sich bewusst, dass Dinge Zeit brauchen, und man nicht gleich alles in den nächsten 2 Wochen auf die Beine stellen kann (was nicht alle Start-ups begriffen haben und das blaue vom Himmel versprechen). Ich bin durchwegs positiv gestimmt, habe jetzt aber natürlich eine Gewisse Erwartungshaltung gegenüber Advanon, was die Verbesserungen betrifft. Wegweisend für mich wird die angekündigte Transparenz (Ausfall- und Verzögerungsraten, sowie die Historisierung des Eintreibungsprozesses) sein. Davon ist abhängig ob ich weiter investieren werde. Der Ball liegt nun bei Advanon (ich weiss, dass ihr das lest ;)).

Falls dich Advanon interessiert, lies meine beiden einführenden Artikel (Artikel 1, Artikel 2), oder registriere dich gleich hier.

Neuigkeiten zum Blog und neue Bonusprogramme

Vielleicht habt ihr es gemerkt, mein Blog ist neuerdings schnell unterwegs. Das war nicht immer so in den letzten Wochen. Teilweise war der Blog kaum erreichbar. Ein Hosterwechsel sowie einige Anpassungen später rennt mein Blog beinahe um sein Leben 😉 

Mittlerweile teste ich ja weit über 30 Plattformen und es sind bereits mehr als 120 Artikel erschienen, da geht zwangsläufig die Übersicht ein wenig verloren. Um diesem Zustand Abhilfe zu schaffen, habe ich zwei Übersichtsseiten eingerichtet. Hier findet ihr eine alphabetische Auflistung aller Posts und hier eine Übersicht aller Seiten. Ich hoffe die gemachten Anpassungen bringen euch etwas. Nun genug zum Blog, jetzt möchte ich euch gerne noch über zwei neue Bonusprogramme informieren.

Flender bietet 10% Cashback

Richtig, ihr erhaltet 10% eures investierten Kapitals als Bonus, wenn folgende Bedingungen erfüllt sind:

1) Registrierung bis zum 30. Juni 2017 und erstes Investments bis zum 30. Juni

2) Investition von Total mehr als EUR 1’000.- und dies….

3) …innerhalb von 60 Tagen nach Registrierung über…..

4) …… diesen Cashback Link

Ihr könnt die Investition über soviele Kredite wie ihr möchtet staffeln, einfach die 60 Tage Regel beachten. Bei einem Investment von Tausend Euro kriegt ihr eine Gutschrift von 100 Euro. Noch ein Tipp: aktuell ist es nicht möglich Geld per Banküberweisung einzuzahlen, wenn ihr investiert müsst ihr das direkt über eine Kreditkarte machen (Debitkarten gehen auch). Dort könnt ihr euer gewünschtes Rückzahlungskonto auch gleich angeben. Das sieht etwa so aus:

Lendy (vormals Saving Stream) zahlt Neukunden 50 Pfund…

Wenn ihr euch über diesen Link registriert und mindestens 1000.- Pfund für mindestens 3 Monate investiert. Danach kriegt ihr automatisch die 50 Pfund gutgeschrieben.

 

 

Flender: eine neue Plattform & Interview mit dem CEO Kris Koik

„Offenlegung: Flender suchte Kapital, welches durch die Ausgabe neuer Aktien beschafft werden sollte. Dazu hatte die Plattform ein Projekt auf seedrs gestartet. Ich habe mich daran mit GBP 19.10 beteiltigt und bin somit Kleinaktionär ;). Ich werde meine Meinung zu Flender immer ehrlich kundtun, ich möchte diese Information einfach aus Gründen der Transparenz mit euch teilen.“

1) Wer hatte die Idee eine p2p Plattform zu Gründen? Wer sind die Besitzer?

Es war meine Idee und meine Co-Gründer Oli Cavanagh und Jeremy Davies haben die Idee weiterentwickelt. Zu den Besitzern gehören die Gründe, Angel Investoren und Investoren, welche am Fundraising via Seedrs teilnahmen.

2) Was sind eure Meilensteine bis Heute?

  • Eine aussergewöhnliche Dienstleistung und ein ebensolches Team aufzubauen
  • Die Gewinnung bekannter Investoren und Fintech Unternehmer für unseren Verwaltungsrat
  • Volle FCA Bewilligung (FCA = Financial Conduct Authority -> Pendant zu BAFIN oder Finma)
  • Sehr erfolgreicher Soft Launch in Irland

3) Ich sehe momentan nur Firmenkredite bei Flender, es wird jedoch angepriesen, dass es auch Privatkredite geben soll? Wie sieht es aus?

Kris Koik, Flender Founder and CEO

Alle Kreditnehmer haben die Wahlmöglichkeit ihre Kredite nur einem ausgewählten Kreis oder allen Investoren zu präsentieren. Alle Privatkredite wurden bis jetzt in privatem Rahmen durchgeführt, das gilt auch für die meisten Firmenkredite. Daher kann man auf dem Marktplatz nur die öffentlichen Kreditanfragen sehen. Anmerkung p2phero: Es sind aktuell 5 Firmenkredite mit Zinssätzen von circa 10% öffentlich gelistet. Ein Mangel besteht eher an Investoren.

4) Wie unterscheidet sich Flender von anderen p2p Plattformen, insbesondere von Linked Finance, der anderen irischen p2p Plattform?

  • Wir sind die einzige p2p Plattform in Irland, welche private Kreditnehmer und Firmen bedient
  • Kreditnehmer wie auch Kreditgeber können den Zinssatz wählen bei welchem sie sich Geld leihen oder verleihen wollen. Flender ist ein reiner Marktplatz, kein Kreditgeber
  • Es gibt keine Gebühren für Investoren
  • Wir machen cross border und Geldaufnahme/Investitionen in verschiedenen Währungen möglich
  •  Wir verfügen über eine volle FCA p2p Lizenz

5) Was sind eure nächsten Schritte, welche Ziele wollt ihr in naher Zukunft erreichen?

In einem nächsten Schritt werden wir in UK und Nordamerika starten. Unser Business Model sieht weiter ein innovatives ISA (UK Vorsorge) vor sowie die Schaffungs eines Zweitmarkts.

6) Wisst ihr schon wann wir eure nächste Investitionsrunde auf Seedrs sehen werden?

Wir werden wahrscheinlich eine Wandelanleihe später in diesem Jahr begeben, bevor wir die A Serie Aktien ausgeben.

7) Möchtest du meinen Lesern noch etwas mitteilen?

Wir sind offen für internationale Investoren bei Flender. Sichert euch attraktive Renditen! Für Investoren, welche mehr als 100k Euro anlegen möchten, bieten wir einen speziellen gemanagten Anlageservice mit 10% Rendite p.a. an. Registriert euch und kontaktiert jemanden aus unserem Team für weitere Details. Übrigens, das Mindestinvestment beträgt 50 Euro.

Mal wieder was neues von meinen Lendix Erfahrungen

Gerne berichte ich wiedermal von Lendix (wenn ihr euch über einen Lendix link auf diesem Blog anmeldet, kriegt ihr 20 Euro Bonus, sobald ihr 500 Euro auf euren Account eingezahlt habt, ich kriege den gleichen Bonus). Mein Ziel in 25 Projekte zu investieren habe ich vor wenigen Wochen erreicht, aber leicht später als gedacht. Der Grund liegt darin, dass einfach im ersten Quartal 2017 nur sehr wenige neue Projekte zur Finanzierung aufgeschaltet wurden. Meine Geduld wurde doch arg strapaziert ;), aber besser gute und wenige Projekte als viele schlechte… Ab Ende März/Anfang April besserte sich die Lage und es kamen viele neue Projekte.

Statistik per 30. April 2017 / Eigene Erfahrung

Hin und wieder werfe ich mal einen Blick auf die Statistikseite. Schön zu sehen ist, dass die Ausfallrate von französischen Krediten weiterhin sehr bescheiden ist. Bei den spanischen Kredite kam es bislang noch zu keinen Verzögerungen oder Ausfällen. Für eine Beurteilung ist der Betrachtungszeitraum (einige Monate) noch zu kurz. Meine Erfahrung ist durchwegs positiv: 22 von 22 Krediten (welche im April zur Rückzahlung fällig waren) haben bezahlt. Bislang habe ich noch keine einzige Verzögerung in meinem Portfolio. Am 17. Mai werde ich sehen, ob das auch so bleibt. Ich bin gespannt und zuversichtlich.

Kleinanleger sind wichtig für Lendix

Eine weitere schöne Erfahrung mit Lendix werde ich gerne mit euch teilen. Lendix hat die Regel erlassen, dass bei Projektgrössen von weniger als 100k Euro, der maximale Investmentbetrag auf 140 Euro beschränkt wird (ansonsten ist die Beschränkung bei 2000 Euro weiterhin gültig). Man will damit verhindern, dass die kleinen Projekte zu schnell finanziert sind, und mehr (und kleinere) Investoren eine Chance erhalten. Ich finde dieses Vorgehen sehr positiv, denn auch ich bin ein Kleinanleger. Wie ein aktuelles Beispiel zeigt, hilft das manchmal scheinbar wenig, denn gerade heute ist ein 30k Projekt trotzt Beschränkung in 13 Minuten von 204 Investoren finanziert worden. Man muss also noch immer schnell sein 😉

So, das war’s mit meinem Update. Bei Fragen oder Anregungen, einfach posten oder das Kontaktformular nutzen. Eure Meinung und Erfahrung interessiert mich. Auch negative bitte gerne posten.

Lendix – das erste spanische Projekt ist finanziert & weitere Infos

Am Freitag war es so weit: das erste spanische Projekt wurde live geschaltet und am Samstag war es dann auch vollständig finanziert. Es handelte sich um ein 300k Euro Projekt, welches gleich zu Beginn schon zu 51% von institutionellen Investoren finanziert wurde. Die restlichen 49% wurden dann innerhalb von 20 Stunden durch Privatinvestoren finanziert. Man hat hier eine gewisse Zurückhaltung seitens der Privatinvestoren feststellen können. Normalerweise wäre ein mit 9 Prozent verzinstes Projekt (in dieser Grössenordnung) in wenigen Minuten finanziert worden. Auch ich habe mich hier zurückgehalten und anderen den Vortritt gelassen. Ich habe schon zu oft gesehen, dass Plattformen ins Ausland expandiert haben, und dort erhebliche Probleme hatten, auch wenn ihr Kreditmodel im Heimatland sehr gut funktioniert hat. Es gibt nicht umsonst das Sprichwort: „Andere Länder, andere Sitten“.  Keineswegs will ich damit sagen, dass dies auf Lendix zutreffen wird, ich bin einfach zurückhaltend hierbei.  Ich beschränke mich vorläufig auf französische Projekte.

Wohin geht die Expansion als nächstes?

Nachdem Spanien nun anrollt, fragt man sich wohin die Reise weitergehen wird. Lendix hat vor einigen Wochen angekündigt, dass ein Büro in Italien eröffnet wurde und man dort aus in den italienischen Kreditmarkt vorstossen will. Der Chef der italienischen Niederlassung arbeitet jedoch schon länger für Lendix. Dies spricht dafür, dass dies von langer Hand geplant wurde. Ich meine hier den Aufbau, die strategischeh Entscheidung nach Italien zu expandieren ist schon lange gefallen.  Nichts desto trotz werde ich auch von den ersten italienischen Krediten die Finger lassen.

Etwas anderes: Ansicht der Zahlungen

Lendix bietet etwas versteckt eine Übersicht zu den vergangenen und künftigen Zahlungen an. Ihr findet diese Ansicht unter dem Menu Punkt Portfolio. Dort wählt ihr „transactions“ und links bei Show „past repayments“. Ihr erhaltet dann eine Auflistung der vergangenen Zahlungen. Der kleine grüne Punkt zwischen Datum und Text bedeutet, dass die Zahlung eingegangen ist.:

Wenn ihr anstatt den vergangenen Zahlungen die erwarteten Rückzahlungen ansehen wollt, dann stellt einfach auf „future repayments“ um. Dort sind dann die nächsten erwarteten Rückzahlungen (mit orangem Punkt, da ja noch nicht bezahlt) aufgelistet. Ihr seht darin schön, was ihr erwarten könnt (nur ein Auszug von mir, denn es wären viel mehr):

Seien wir also gespannt, wie es weitergeht bei Lendix. Ich bin guter Dinge. Falls ihr auch bei Lendix investieren wollt, dann könnt ihr vom Willkommens Bonus profitieren, wenn ihr euch über einen Lendix Link auf dieser Seite anmeldet. Ihr kriegt 20 Euro Bonus, sobald ihr 500 Euro auf euer Konto eingezahlt habt, es ist dabei egal ob auf einmal oder mit vielen kleineren Einzahlungen. Faktisch kriegt ihr also 20 Euro geschenkt.

 

 

Monatsrückblick: Und wieder ist viel passiert

Auch wenn der Januar noch nicht ganz vorbei ist, gibt es jetzt einen ersten Rückblick. Es ist viel passiert!

Estateguru lanciert den auto invest

Lange mussten wir Investoren auf diese Neuerung warten, aber endlich ist sie da. Endlich alles gut? Nicht ganz, da der Auto Invest leider erst ab einer Gebotsgrösse aktiviert wird. Zudem gibt es keine Feineinstellung mit der man nachranige Besicherungen ausklammern könnte. Die Richtung die Estateguru eingeschlagen hat stimmt, es gibt aber noch viel zu verbessern.

Die Lage bei Mintos entspannt sich 

Ich hatte ja vor einigen Wochen geschrieben, dass es nicht genügend Angebote an Konsumkrediten zum investieren gibt. Langsam scheint sich die Lage zu entspannen und man kann wieder zu 12.1 Prozent (maximal) investieren. Sollte sich das Angebot weiter ausweiten, werden auch die Zinsen wieder steigen. Davon bin ich überzeugt. Etwas unübersichtlich wurde es, da man jetzt auch Kredite in anderen Währungen als Euro anlegen könnte. Es stehen Polnische Zloty (PLN), Georgische Lari (GEL), Dänische Kronen (DKK) sowie Tschechische Kronen (CKR) zur Verfügung. Das Geld kann man direkt via Support bei Mintos wechseln. Mintos sagt, dass keine Kosten dafür anfallen. Das ist nur die halbe Wahrheit, denn bei einem Währungswechsel fallen immer Gebühren in vorm von leicht schlechteren Wechselkursen im Vergleich zum Interbankenkurs an. Dies nennt sich Spread und wird auf allen Währungschanges belastet. Ich weiss nicht wie hoch die Spreads sind, aber behaltet diese Info im Hinterkopf.

Swaper macht vorwärts

Im Interview hat die CEO und Gründerin von Swaper schön dargelegt wie gut es läuft mit Swaper. Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, aus Investorensicht läuft es sehr gut. Ich bin VIP Investor (wird man automatisch, wenn man EUR 5k eingezahlt hat) und der auto invest funktioniert einwandfrei. Mein Geld wurde immer gleichentags wieder angelegt. Dies auch, wenn keine Kredite verfügbar waren. Bei Swaper tröpfeln die Kredite immer wieder durch den Tag ein und mein AI hat immer schön zugeschlagen. Der Nachschub an Krediten ist auch gesichert.

Bei Lendix sind meine ersten Rückzahlungen eingetroffen

Diesen Monat sind meine ersten Rückzahlungen bei Lendix eingetroffen. Alle fälligen Kredite haben bezahlt, eine super Quote also. Zudem wurden auch wieder zahlreiche neue Kredite auf die Plattform gestellt, so dass ich meinem Ziel von 25 Krediten immer näher komme.

ViaInvest mein Wiedereinstieg

Nachdem ich bei ViaInvest ausgestiegen war, musste ich notgedrungen wieder einstiegen, da ich bei Viventor nach wie vor mein Geld nicht weiter unterbringen konnte. Ich hatte noch Bedenken, ob mir dies auch mit Mintos blüht, aber dort sieht es gut aus. Daher habe ich Viainvest wieder aufgenommen und bin zufrieden. Es hat mehr als genügend Kredite verfügbar und der AI bedient sich gnadenlos 😉 Zudem sollten in den nächsten Wochen weitere Länder mit neuen Krediten folgen. Aktuell gibt es nur spanische sowie tschechische. Ich bin gespannt.

45 Euro Bonus für Neukunden bei currencyfair

Ihr erhaltet 45 Euro Bonus, (plus eine Gratisüberweisung) wenn ihr euch über diesen Link bei Currencyfair anmeldet, und mindestens 400 Euro transferiert und in eine andere Währung tauscht. Dann müsst ihr das Geld nur noch auszahlen. Das wäre also eine gute Gelegenheit zum Beispiel in UK bei Saving StreamRebuilding SocietyCollateralAblrate oder einer anderen Plattform einzusteigen. (Anmerkung p2phero: falls es mit dem Bonus nicht automatisch klappt, bitte mich kontaktieren. Der Bonus kann via Support eingefordert werden.)

Bei Omaraha habe ich die erste Rückzahlung erhalten

Omaraha gefällt mir mittlerweile ganz gut, auch wenn ich noch nicht den Durchblick habe. Auf jedenfall erwähnenswert finde ich, dass mein erster Kredit die erste Rate pünktlich bezahlt hat. Nachdem ich hier eine erste Anleitung publiziert habe, wird eine weitere folgen, da ich noch mehr entdeckt habe.

Ausblick

Ihr dürft euch freuen. Ich habe wieder neue Plattformen für euch getestet und eine davon hat mich begeistert. Die Berichte folgen in den nächsten Tagen. So stay tuned 😉

 

 

 

 

Lendix – meine ersten Rückzahlungen sind eingetroffen und weitere Informationen

Ich hatte euch nachdem ich kurz hintereinander drei Lendix Artikel (hier, hier und hier) veröffentlicht hatte versprochen, erst wieder etwas zu schreiben, wenn es Neuigkeiten gibt. Jetzt ist es soweit, und gerne berichte ich darüber.

Die ersten Rückzahlungen

Am 15. Januar sind die ersten Rückzahlungen eingetroffen. Diese kommen von Projekten, welche bis zum 20. November 2016 vollständig finanziert wurden. Es wird so gehandhabt, dass Projekte welche bis zum 20. des Monats finanziert wurden, am Ende des nächsten Monats fällig werden. Projekte nach dem 20. Tag werden erst im übernächsten Monat fällig. Keine Sorge, es wird taggenau verzinst, da spielt das für uns keine Rolle. Ich teile euch das nur vollständigkeitshalber mit, damit ihr den Mechanismus versteht. Alle geplanten Zahlungen wurden fristgerecht beglichen, das ist die Hauptsache.

Lendix arbeitet an mehrsprachingen Emails und Beschreibungen

Wie bereits erwähnt habe ich mit den französischen Projektbeschreibungen und Update Emails keine Mühe, da ich die Sprache in der Schule gelernt habe. Für andere Investoren ist das natürlich nicht wirklich befriedigend. Ich habe angeregt, dass man in Deutsch, aber sicher in Englisch Emails verschickt und Projektbeschreibungen anbietet. Lendix sieht dieses Anliegen, und arbeitet daran die Emails zu neuen Projekten sowie die Projektbeschreibung zumindet in English zur Verfügung zu stellen. Sehr gut, ein Schritt auf die nicht frankophonen Investoren zu.

Lendix Croissance, das geht irgendwie immer an mir vorbei

Vielleicht ist euch zwischen den Projekten auch mal ein Lendix Crossance (mit Nummer, zum Beispiel 21) aufgefallen. Ich dachte, was ist denn das? Ich habe doch keine Email erhalten. Man sieht auch keine weiteren Details, wenn man es anklickt, kommt die Meldung, dass diese Projekte nur für qualifizierte Anleger sind. Dies scheint regulatorische Gründe zu haben. Lendix ist scheinbar eine Lösung am Erarbeiten, dass diese Projekte auch den Privatinvestoren zugänglich gemacht werden können.

Solche Sachen packen mich dann immer, ich muss einfach wissen was dahinter steckt 😉 Ich wurde etwas enttäuscht, es sind nur Leasing Projekte, welche finanziert werden, und die dürfen nicht von Privatinvestoren mitfinanziert werden. Das ist wohl eine rechtliche Eigenheit in Frankreich (wobei ich die Rechtslage in anderen Ländern hierbei nicht genau kenne). Nicht weiter schlimm, jetzt wissen wir ja worum es geht.

Noch etwas zur Auszahlung auf das Bankkonto

Es gibt eine Rücküberweisungsgrenze von mindestens EUR 100, was mir nicht aufgefallen war. Ich hatte als mein Konto freigeschaltet wurde EUR 100 eingezahlt, damit ich bei Projekten mitmachen konnte, da die Banküberweisung noch nicht angekommen war. Als die Banküberweisung angekommen war, habe ich die 100 Euro wieder retour überweisen lassen. Durch Zufall ist mir dann später aufgefallen, da kleinere Beträge nicht gehen, ausser es ist der Restsaldo auf dem Konto, dann geht auch dieser. Ich fragte Lendix, warum denn diese Regelung gelte. Die Antwort war, um die Kosten niedrig zu halten. Ich weiss jetzt nicht ob die etwas für die Überweisungen zahlen, aber SEPA Überweisungen sollten doch kostenlos sein. Ist ja schlussendlich egal, einfach nice to know.

Mein Zwischenfazit

Mit meinen Investitionen bin ich auf Kurs, auch wenn es etwas lange dauert, bis ich in die von mir angestrebten 25 Projekte investiert sein werde. Da ich Lendix aber eine super Plattform finde, ist mir das egal. Ich habe die Hoffnung, dass wir 2017 ein ausgeweitetes Kreditvolumen sehen werden. Ich melde mich im Februar wieder mit weiteren Entwicklungen meines Portfolios.

ps: Ihr kriegt 20 Euro Bonus, wenn ihr euch via einen Lendix Link auf diesem Blog registriert und EUR 500 einzahlt. Somit ist eure erste Investition von Lendix gesponsort.