Viainvest unter der Lupe

This post is also available in: English (Englisch)

Heute schaue ich mir Vianivest etwas genauer an, denn momentan kommt man an dieser Plattform kaum vorbei. Die Fülle an Krediten (mit Option auf Ausweitung auf weitere Länder) ist zu gross, um ignoriert zu werden.

Via SMS Group

Hinter der Plattform von Viainvest steht die Muttergesellschaft Via SMS Group, welche 2009 in Lettland gegründet wurde. Man kann hier schön die einzelnen Meilensteine anschauen. Nebst Expansion in diverse Länder habe ich auch noch etwas interessantes gesehen: 2014 hat Twinero den spanischen Ableger von Via SMS gekauft, welcher 2011 erst gegründet wurde. Twinero ist die der Loan Originator hinter der p2p Plattform Viventor. Via Conto Schweden finanziert sich momentan bei Viventor einen Teil der Kredite. Lustigerweise hat Via SMS im Februar 2015 den spanischen Kreditvermittler Via Conto Spanien gegründet und ist somit im spanischen Markt verblieben. Im schwedischen Markt tritt man mit zwei Firmen an, der Via Conto und der Via Spar (wobei Via Spar zur Fianzierung genutzt wird und den Investoren gute Zinsen zahlt). Warum man sich einmal Via SMS, Via Conto oder anders nennt, erschliesst sich mir jetzt nicht. Ich finde es einfach interessant, dass Viainvest und Viventor wohl mehr Gemeinsamkeiten aufweisen, als ich bisher gedacht hätte.

Geldaufnahme über den Kapitalmarkt

Die Via SMS Group hat auch noch einen ausstehenden Bond (Rente, Obligation) am Nasdaq Baltic. Dieser hat einen Zinsatz von 12.5 Prozent und einen Nominalwert von mehr als 6 Millionen Euro. Aufgenommen wurde das Geld im Mai 2016 für 3 Jahre. Die Geschäftsberichte per 30.06.2016 sind auch auf der Nasdaq Baltic Seite vorhanden.

Ohne jetzt eine vertiefte Bilanzanalyse zu machen, sehen die Resultate nicht schlecht aus. Man fährt einen Gewinn ein. Es ist immer schwierig hier die Stärke der Zahlen zu bewerten, denn die Via SMS Group befindet sich in einer expansiven Phase, und das kann schnell teuer werden. Zudem haben wir seit der Firmengründung 2009 keine Krise oder Rezession durchlebt. Sollte dies einmal so weit kommen (und es wird irgendwann so weit sein), werden wir sehen, wie gut sich Via SMS schlägt. In guten Zeiten, wenn die Kreditnehmer (hoffentlich) Jobs haben, sind Kredite einfach zu tilgen. Mal sehen, wie es mit den Ausfallraten aussehen wird, sobald viele der Kunden ihre Jobs von Heute auf Morgen verliefern. Bis dahin haben wir aber hoffentlich noch ein wenig Zeit, und die Via SMS Group kann sich ein gutes Polster zulegen. Für uns Anleger ist noch gut zu wissen, dass die Via SMS Group geographisch breit aufgestellt ist mit Tochtergesellschaften in Schweden, Lettland, UK etc. Eine erneute (Finanz-)Krise wird nicht alle Länder gleichzeit und im gleichen Umfang treffen.

Fazit

Ich denke, die Via SMS Group und damt auch Viainvest ist auf gutem Weg. Ich werde die Plattform weiter etwas genauer beobachten und ab und zu mal ein Update durchgeben.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.