Lendix – meine erste Woche als Investor, meine Investments

Schon letzte Woche hatte ich über Lendix berichtet. Diese Woche konnte ich in fünf Projekte investieren, und so 100 von meinen 500 eingezahlten Euro investieren. Ich bin meinem Ziel von 25 Projekten deutlich näher gekommen und denke, dass Ich im Januar wohl voll investiert sein werde. Das hängt natürlich stark vom Projektfluss seitens Lendix ab. Ich bin da zuversichtlich. Wollt ihr die Plattform ausprobieren, dann hier registrieren, und ihr kriegt noch 20 Euro Bonus, wenn ihr 500 Euro oder mehr einzahlt. Das kriege ich auch.

Portfolioübersicht

Klicke ich in meinem Account auf Portfolio, komme ich in die Portfolioübersicht. Hier sehe ich die Anzahl Projekte, Zinssatz und Renditeerwartung. Der Darstellung könnt ihr meine Angaben entnehmen. Nett ist auch die Angabe des erwarteten monatlichen Rückflusses.

screenshot_2016-12-05-17-56-03-1

Zudem sehe ich eine Schätzung zu meiner Rendite von 8.01% Brutto wie auch Netto. Die Bruttorendite stellt lediglich den volumengewichteten Durchschnittszinssatz aller meiner investierten Projekte dar. Richtig interessant wirds allerdings bei der Nettorendite. Dort werden Spätzahler berücksichtigt und nur zum Teil eingerechnet. Das Schema ist wie folgt:

  • Kredite mit bis zu 30 Tagen Verzug, werden nur noch zu 60% berücksichtigt (40% Haircut = Abzug)
  • Kredite mit mehr als 30 und bis 120 Tagen Verzug, werden mit 40% berücksichtigt.
  • Kredite, welche länger als 120 Tage im Verzug sind, werden mit 0% berücksichtigt. Dort laufen juristische Schritte zur Wiedereintreibung des Geldes.
Brutto und Netto Rendite
Brutto und Netto Rendite

Die Rendite wird als interne Rendite (IRR) gerechnet. Meiner Meinung nach ist das ein sehr transparenter Ansatz zur Renditeberechneung- beziehungsweise zur Renditeprognose. Ich kenne keine Plattform, die das so ungeschönt ausweist. Ich hoffe, dass es nicht zu allzuvielen Ausfällen kommen wird. Die verganen Daten, bei denen gemäss Lendix Statistikseite nur 0.18% des Gesamtkreditvolumens überfällig oder ausgefallen sind stimmt mich sehr positiv. Würde dieser Wert auf mein Portfolio zutreffen hätte ich ich knappe 8 Prozent Rendite (Zinseszinseffekt reingerechnet), also 40 Euro bei 500 Euro Einsatz (plus Willkommensbonus). Das finde ich beachtlich. Da ich aber nicht gleich 25 Projekte zum Investieren zur Verfügung habe, ist die erste Jahresrendite etwas tiefer, aber das macht nichts.

Betreffend der Ausfälle finde ich, die müssen in Relation gestellt werden, denn die Plattform gibt es erst seit 2014. Folglich hat noch keiner der 5 Jahre Kredite vollumfänglich zurückbezahlt. Kürzere könnten durchaus schon ausgelaufen sein, aber da fehlen mir die Zahlen. Es könnte in Zukunft auch wiedermal zu einer Rezession kommen, da werden wir sehen wie Gesund die Unternehmen sind. Die Punkte treffen wohl bei den meisten Plattformen zu. Ich möchte nur nicht, dass meine Posts als zu euphorisch wahrgenommen werden, daher schreibe ich auch mahnende Worte. Investieren ist immer mit Risiko verbunden.

So, genug für heute und von Lendix. Ich verspreche, ich schreibe erst in einigen Wochen wieder etwas zu Lendix 😉 Hier gehts zur Anmeldung mit Willkommensbonus. 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.