Viventor – Viva España?

Screenshot_2016-08-28-23-40-07

Auf der Suche nach einer weiteren Plattform zur Diversifikation, bin ich auf die „spanische“ Plattform Viventor gestossen. Zuerst dachte ich mir, super, jetzt kann ich auch noch über eine weitere Region diversifizieren. Nach genauerem Studium der Plattform ist mir dann aufgefallen, dass die Kredite aus Spanien sind, und auch von spanischen Loan Originators auf die Plattform gestellt werden, der Sitz der Plattform ist jedoch Lettland. Trotzdem habe ich mich registriert umd die Plattform zu testen.

Wer steht hinter Viventor?

Viventor wurde von der spanischen Kreditfirma Prestamos Prima gegründet. Im Februar hat die Finstar Group 51% an Viventor übernommen. Finstar ist ein Private Equity Unternehmen, und hat langjährige Erfahrung im Aufbau und der Erweiterung von Firmen. Es ist sicher nicht schlecht, so eine Firma hinter sich zu wissen.

Welche Kredite werden auf Viventor angeboten?

Im Moment werden nur kurzlaufende Konsumkredite sowie mit Immobilien besicherte Kredite angeboten. Momentan werden diese von den Loan Originatoren Twinero (=Prestamos Prima), Seymoure und Primor angeboten. Zudem sollte in den nächsten Tagen ein Schwedischer Konsumkredit Anbieter die ersten Kredite auf der Plattform anbieten. Es werden wohl weitere folgen, denn die Plattform entwickelt sich in meinen Augen Richtung Mintos.

Investieren/Autoinvest

Sehr positiv erachte ich die Tatsache, dass es mehr als genügend Kredite auf dem Primär- sowie Sekundärmarkt hat. Eine Investition in 12% kurzlaufende Kredite ist also problemlos möglich. Zudem kann man sich auch einen Autoinvest anlegen, welcher die Gelder investiert und nach Rückzahlung reinvestiert. Hier seht ihr einen Überblick vom Angebot und den Filtermöglichkeiten:

Screenshot_2016-08-28-23-43-27

Screenshot_2016-08-28-23-42-34

Rückkaufgarantie (Buyback) 

Auch Viventor (respektive die Loan Originator) bietet eine Rückkaufgarantie für alle Kredite an, welche länger als 60 Tage überfällig sind. Es werden das Kapital sowie die aufgelaufenen Zinsen erstattet. Beispiel: Ein Kredit läuft 10 Tage und man investiert EUR 10 bei 12% Jahreszins, dieser Kredit zahlt nicht retour, und so werden nach 70 Tagen (10 Tage Kreditlaufzeit + 60 Tage) das eingesetzte Kapital von EUR 10 sowie die Zinsen für 70 Tage (= 23 Cent) zurückgezahlt. Sicherlich eine gute Sache, aber ich gebe zu bedenken: Eine Garantie ist nur soviel Wert, wie derjenige welcher diese abgibt. Im Beispiel vom Originator Twinero, wurden gemäss Aussagen von Viventor alle überfälligen Kredite zurückgekauft.

Fazit

Viventor gefällt mir als Plattform gut, auch wenn optisch noch einiges getan werden muss. Auch die deutsche Übersetzung muss noch verbessert werden. Das Management ist sehr bestrebt eine wirklich gute Plattform bereitzustellen. Ich habe mich in einem Gespräch mit Toms Niparts (Head of Operations) davon überzeugen können. Zudem ist man wirklich innovativ. Viventor hat eine eigene online Zeitschrift, mit dem passenden Namen Finventor,  zum Thema Fintech herausgebracht. Diese ist in Deutsch und Englisch verfügbar. Hier kann man die erste Ausgabe vom Finventor in Deutsch runterladen.

Ich werde die Plattform weiter testen und meine Erfahrungen mit euch teilen.

Bei Fragen einfach posten oder via Kontaktformular bei mir melden. Happy investing!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.