Brickstarter – in spanische Ferienwohnungen (airbnb) investieren

Brickstarter habe ich schon einige Monate auf dem Radar und damals auch einen Account erstellt. Es war mir aber zu wenig los und die Seite zu unausgereift. Daher hatte ich Brickstarter etwas aus den Augen verloren, obwohl ich die Anlageidee spannend fand (und finde). Vor wenigen Tagen habe ich dann mein erstes Direktinvestment bei der Plattform getätigt.

Anmeldung / Investitionen

Registrieren kann sich jede Person, welche über ein Bankkonto in Europa verfügt und mindestens 18 Jahre alt ist. Falls ihr euch 0.5% Cashback während der ersten 90 Tage sichern wollt, dann nutzt diesen Link zur Anmeldung. Im Feld Promo Code könnt ihr BRICKS eingeben und erhaltet weitere 15 Euro geschenkt. Die 15 Euro werden einfach auf euer Investment draufgeschlagen. Beispiel: Ihr investiert 50 Euro, dann ist euer Anteil danach 65 Euro Wert. 50 Euro bildet auch den Mindestanlagebetrag. Eine Verifikation eures Anlegerkontos ist nicht zwingend, aber empfehlenswert. Bis zu 250 Euro könnt ihr ohne Verifikation anlegen (jedoch nur mit Kreditkarte). Für Banküberweisungen müsst ihr euch verifizieren, dafür wird ein Identifikationsdokument hochgeladen. Für Auszahlungen müsst ihr ein Bankkonto verlinken, ein Bankauszug des gewünschten Kontos genügt. Die Einzahlung via Bankkonto dauerte bei mir einen Tag. Die Auszahlung habe ich noch nicht getestet, vermutlich dauert das etwa gleich lange.

In was investiert man genau?

Wie im Titel steht geht es um Ferienwohnungen in Spanien, welche auf airbnb und anderen Plattformen zur Kurzmiete ausgeschrieben sind und innerhalb von 18 Monaten gewinnbringend verkauft werden sollen. Aktuell ist ein Projekt in Finanzierung:

Brickstarter Projekt
Aktuelles Projekt bei Brickstarter

Entschuldigt bitte, dass ich das Bild in Englisch einfüge, aber die deutsche Version der Webseite ist katastrophal übersetzt (falls ihr etwas zur Aufmunterung benötigt, schaut es euch mal an. Da werden auch Immobilien ausgebeutet ;)). Die Wohnungen sollen etwa 10 Prozent pro Jahr rentieren (das ist ein Erwartungswert und kann tiefer aber auch höher ausfallen). Die Hälfte davon kommt aus den Mieteinnahmen und der Rest ist prognostizierte Wertsteigerung (hier fallen Steuern an, welche einbehalten werden. Man sucht hier eine Lösung dies in Zukunft zu vermeiden). Die Wertsteigerung wird bei einem allfälligen Verkauf der Immobilie realisiert. Es wurden erst wenige Wohnungen wieder verkauft, man versucht die Wohnungen aber zu guten Preisen innerhalb von 18 Monaten wieder abzustossen (das gelingt natürlich besser, wenn man dem potentiellen Käufer zeigen kann, dass die Wohnung gute Erträge abgeworfen hat über einen Zeitraum von 12 Monaten oder mehr). Daher benötigt man aktuell auch keinen Zweitmarkt. Es ist aber natürlich möglich, dass es schwieriger wird eine Wohnung zum gewünschten Preis zu verkaufen und daher sollte man sich bei einem Investment darauf einstellen, dass dieses nicht liquide sein könnte (aber man kriegt ja trotzdem monatlich die Mieteinnahmen ausgezahlt). Während der Finanzierungsphase bis die Immobilie im Besitz von Brickstarter ist, wird das Investment zu 5% verzinst (ab dem Zeitpunkt des Investments).

Zum Schluss / Fazit

Hier bietet sich die Möglichkeit in ein anderes Segment von Immobilien zu investieren. Man sollte jedoch bedenken, dass in touristischen Regionen die Ballung von airbnb Immobilien zu Preissteigerungen führen können, welche für die einheimische Mietbevölkerung problematisch werden können.

Die Plattform scheint auf gutem Weg zu sein, hat jedoch noch einiges an Arbeit vor sich in den Bereichen Nutzerfreundlichkeit und Übersetzungen. Ich finde das Segment der Ferienwohnungen interessant und werde in weitere Projekte dieser Art investieren. Wie gesagt, es gibt 15 Euro Bonus mit dem Promo Code BRICKS und 0.5 Prozent Cashback während der ersten 3 Monate, wenn ihr euch mit diesem Link anmeldet.

Boldyield – brandneue Plattform mit Zinsen bis 18% (+Cashback)

Und wieder eine neue Plattform mag man denken, völlig legitimer Gedanke. Ich finde diese Plattform aber vom Ansatz her spannend. Aber alles der Reihe nach: Wie bin ich auf die Plattform gestossen? Die Plattform ist eher auf mich gestossen, besser gesagt arbeitet die ehemalige Grupeer Marketing Dame Viktorija bei dieser Plattform und hat sie mit aufgebaut. Da wir uns durch Grupeer bereits kennen und sie meine Meinung schätzt, hatte sie mich gefragt, ob ich die Plattform vor dem offiziellen Launch kurz testen und Feedback geben möchte. Da ich neben meinem Superheldentum auch ein ziemlich neugieriger Zeitgenosse bin, habe ich gerne zugesagt. Ich finde die Plattform optisch wie auch technisch gelungen. Das ist schon mal sehr gut, denn es zeigt, die Macher haben sich etwas überlegt bei der Konzeption. Ein erster wichtiger Punkt für mich.

Wer darf investieren? Registrierung?

Investieren dürfen natürliche sowie juristische Personen, sofern diese mindestens 18 Jahre alt sind (gilt natürlich nur für natürliche Personen) und diese über ein Bankkonto in der EU verfügen. Zusätzlich muss die Kontoverifikation erfolgreich sein (versteht sich von selbst). Bei der Registrierung benötigt ihr ein Ausweisdokument sowie eine Wohnsitzbestätigung (Bankauszug, Stromrechnung etc). Ihr müsst eure Adresse angeben sowie einige andere Angaben machen (inklusive eine PIN erstellen). Sobald ihr alles ausgefüllt und hochgeladen habt, könnt ihr den grünen Button „require verification“ drücken. All das findet ihr in eurem Dashboard unter „my profile“. Keine Sorge, die Seite wird bald auch in einer deutschen Version verfügbar sein.

Was macht die Plattform jetzt genau?

Boldyield widmet sich 3 Teilbereichen: Business und Immobilienfinanzierungen sowie der Seefracht(-Finanzierung). Der letzte Teilbereich wird meines Wissens noch von keiner p2p Plattform in Europa abgedeckt (falls ihr eine kennt, lasst es mich wissen). Der Gründer, Edgars Mass, ist der Hauptverantworliche der Plattform und für die Projektauswahl zuständig. Er hat beachtiliche Erfahrung im Bank- und Finanzierungswesen vorzuweisen.

Das erste Projekt

Es steht schon ein Projekt zur Investition bereit: eine Immobilienfinanzierung in Norwegen, welche mit 14 Prozent verzinst wird. Die Dauer ist mit 10 Monaten überschaubar. Die Zinsberechnung beginnt sofort mit der Gebotsabgabe. Ein Investment startet ab 100 Euro pro Projekt.

erstes Boldyeld Projekt
Das erste Boldyield Projekt: Immobilie in Norwegen

Was bedeutet der Name?

Der Plattformname setzt sich aus den beiden Wörtern „bold“ und „yield“ zusammen. Yield dürte klar sein, das ist die Rendite. Aber warum bold? Bold hat einige Bedeutungen (in Windowsprogrammen steht auf dem Button um etwas fett zu markieren auch ein B, für bold), soll aber in diesem Zusammenhang mit wagemutig und entschlossen übersetzt werden. Der CEO Edgars Mass hat mir das so erklärt, denn nur wenn man etwas wagt und sein Ziel entschlossen verfolgt, wird man erfolgreich sein. Daraus ist eben Boldyield entstanden.

Fazit und Cashback

Sicherlich ein spannendes Konzept einer absolut neuen Plattform. Ich bin vorallem auf die Seefrachtgeschichte gespannt, da dies ein neuer Bereich ist. Man darf hier aber auch nicht vergessen, dass dies eine taufrische Plattform ist, welche sich erst beweisen muss. Falls ihr die Plattform ausprobieren möchtet, kriegt ihr 0.5% Cashback für die ersten 180 Tage, ihr müsst euch dafür jedoch mit diesem Link registrieren. Und noch etwas, die ersten 100 Investoren kriegen 10 Euro geschenkt, nach dem ersten Investment.